Geforce GTX 600/700: Nvidia beendet Treibersupport für Kepler und Windows 7

Ab August 2021 wird Nvidia ältere Grafikkarten und Betriebssysteme nicht mehr unterstützen, Security-Updates soll es weiterhin geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geforce GTX 680 war das erste Kepler-Topmodell.
Die Geforce GTX 680 war das erste Kepler-Topmodell. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nvidia hat zwei Support-Artikel veröffentlicht, welche die Treiberunterstützung für Betriebssysteme und Grafikkarten aufführen: Diesen zufolge wird der Support für Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 im August 2021 eingestellt; das gilt ebenfalls für alle Kepler-basierten Modelle.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager*innen Digitale Transformation
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. IT-ProzessmanagerIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Oberschleißheim bei München
Detailsuche

Die Unterstützung für die drei Betriebssysteme gilt für alle Nvidia-Karten, egal ob ältere Geforce GTX oder aktuelle Geforce RTX. Der letzte Treiber mit Performance-Verbesserungen und neuen Funktionen wird der R470 GA5, der erste rein mit Support für Windows 10 wird der R495 GA1 im Oktober 2021. Patches für kritische Sicherheitslücken will Nvidia bis einschließlich September 2024 liefern.

Für Kepler-basierte Pixelbeschleuniger gilt derselbe Zeitplan, hierunter fallen alle Modelle der Geforce-GTX-600/700-Serie. Die erste Grafikkarte der Reihe war die Geforce GTX 680 (Test) von März 2012, sie führte den heute üblichen Boost für den GPU-Takt ein. Die Geforce GTX 660 Ti wiederum hatte einen zweigeteilten Speicher, bei dem 1 GByte mit 128 Bit und 1 GByte mit langsameren 64 Bit angebunden war.

Geforce Ti-tan

Mit der Geforce GTX 780 Ti (Test) führte Nvidia die Kepler-Architektur fort, statt des GK104-Mittelklasse-Chips kam dort das GK110-High-End-Pendant zum Einsatz, welches bisher der Geforce GTX Titan vorbehalten war. Dank 2.880 statt 1.536 Shader-Einheiten konnte sich die Geforce GTX 780 Ti deutlich von der Geforce GTX 680 absetzen und auch die Radeon R9 290X einholen - trotz nur 3 GByte statt 4 GByte Videospeicher.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ein Hinweis: In Nvidias Supportliste fehlen die Geforce GTX 745, die Geforce GTX 750 und die Geforce GTX 750 Ti. Ungeachtet des Namens basieren diese Karten nicht auf einer Kepler-GPU, sondern nutzen den neueren GM107-Chip mit Maxwell-v1-Architektur. Auch die für OEM-Partners gedachten Geforce GT 625/620/610/605 sind nicht aufgeführt, da hier der Kepler-Vorgänger namens Fermi zum Einsatz kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test: Spät und spitze
    Crucial P5 Plus (SSD) im Test
    Spät und spitze

    Crucial hat sich lange Zeit gelassen, eine NVMe-SSD mit PCIe Gen4 zu veröffentlichen. Die P5 Plus überzeugt dafür durchgehend.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /