Geforce GTX 560 SE: Nvidia erweitert Grafikkarten-Mittelklasse

Der Geforce GTX 560 SE ist offiziell - und der am schwächsten ausgestattete 560-Grafikchip.

Artikel veröffentlicht am ,
Foto von Gainwards Geforce GTX 560 SE
Foto von Gainwards Geforce GTX 560 SE (Bild: Gainward)

Nvidias neuer Geforce GTX 560 SE ist der günstigste, aber auch der bisher schwächste Mittelklasse-Grafikchip mit Fermi-Architektur. Er unterstützt zwar Fermi-typisch DirectX11-Grafikeffekte und GDDR5-Speicher, verfügt aber nur über 288 Cuda-Cores. Die GTX 560 TI bietet im Vergleich 384 Rechenwerke und die GTX 560 kommt auf 336.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d) für IT-Basisdienste
    Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
Detailsuche

Außerdem bleibt dem 560 SE nur eine 192-Bit-Speicheranbindung, die anderen beiden Modelle bieten hier 256 Bit. Der GPU-Takt des 560 SE liegt - zumindest bei einer von Zotac angekündigten Grafikkarte - bei rund 750 MHz, während es beim 560/560 TI über 800 MHz sind.

Der Shadertakt von 1.492 MHz liegt ebenfalls niedriger, deutlich unter den fast 1.700 MHz der anderen Mittelklasse-Fermis. Auch der Speichertakt liegt bei knapp unter statt über 1 GHz.

Eine 560-SE-Grafikkarte von Gainward bringt es auf ähnliche, aber etwas niedrigere Werte: 736 MHz GPU-, 1.472 MHz Shadertakt, der 1 GByte große GDDR5-Speicher taktet mit 957 MHz.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Grafikkarten mit Geforce GTX 560 SE kommen in Kürze in den Handel, für Preise von unter 130 Euro. Sie sind jeweils für die PCI-Express-Schnittstelle gedacht und werden von Windows 7, Vista und XP ab Nvidias WHQL-zertifiziertem Treiber Geforce 296.10 unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /