Geforce GTX 1660 Super im Test: Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer

Mit der GTX 1660 Super bringt Nvidia eine Turing-basierte Grafikkarte, um AMDs Radeon RX 5500 zuvorzukommen. Dank GDDR6-Speicher stimmt die Performance der Geforce, denn der taktet obskur hoch.

Ein Test von veröffentlicht am
Geforce GTX 1660 Super als Twin Fan von Zotac
Geforce GTX 1660 Super als Twin Fan von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Für Nvidia war 2019 bisher nur bedingt ein Superjahr: Umsatz und Gewinn fielen im Vergleich zum Vorjahr niedriger aus, vor allem die Gaming-Sparte brach massiv ein. Um die Verkäufe der Geforce RTX anzukurbeln und den Marktanteilvorsprung zu AMD zu halten, veröffentlichte Nvidia daher Super-Varianten der Geforce RTX 2080, der Geforce RTX 2070 und der Geforce RTX 2060.


Weitere Golem-Plus-Artikel
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /