Leistungsaufnahme und Fazit

Das Modell von Zotac ohne Stromstecker weist im Leerlauf eine Leistungsaufnahme von 9 Watt auf, unter Spielelast sind es sehr niedrige 67 Watt. Davon kommen 63 Watt aus der 12-Volt-Schiene des PEG-Slots, womit die Geforce GTX 1650 noch innerhalb der Spezifikationen liegt. Die Geforce GTX 1050 Ti benötigt 58 Watt und die Geforce GTX 1060 als Founder's Edition immerhin 115 Watt. Die Radeon RX 570 von MSI brauchen mit 159 Watt (4 GByte) und 163 Watt (8 GByte) sehr viel mehr Energie, auch sind beide Karten weitaus größer und haben einen 8-Pol-Stromanschluss.

Verfügbarkeit und Fazit

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Linux / Yocto für Embedded Systems (m/w/d)
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. Senior SAP MM & ARIBA Inhouse Consultant (m/w/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart, Rhein-Main-Gebiet
Detailsuche

Nvidia zufolge soll die Geforce GTX 1650 ab 150 US-Dollar vor Steuern erhältlich sein. Die von uns getestete OC-Variante von Zotac kostet 160 Euro und weist minimal höhere Frequenzen auf als für die Standardversion vorgesehen. Neben kompakten Modellen ohne Stromanschluss gibt es auch Karten mit längerer Platine, aufwendigeren Kühlern mit zwei Lüftern sowie 6-Pol-Anschluss und teils RGB-Lichteffekten. Der Aufpreis ist unserer Ansicht nach nicht gerechtfertigt, da es schon für unter 180 Euro deutlich schnellere Pixelbeschleuniger wie eine Radeon RX 580 gibt.

Die Geforce GTX 1650 ist keine schlechte Grafikkarte, aber primär für Nischenanwendungen interessant: Kein anderes Modell mit so kompakten Maßen und ohne Stromstecker rechnet schneller, weshalb sich der Nvidia-Pixelbeschleuniger für sehr kleine Mini-PCs anbietet. Wer etwas mehr Platz im Gehäuse hat, kann die Geforce GTX 1650 getrost ignorieren, denn eine Radeon RX 570 mit ebenfalls 4 GByte Videospeicher kostet weniger und liefert meist deutlich mehr Bilder pro Sekunde in Spielen.

Vermutlich kann Nvidia den Vollausbau des TU117-Chips mit 1.024 statt 896 Shader-Einheiten bei den gewünschten Taktraten nicht mit 75 Watt anbieten, ansonsten wäre die Geforce GTX 1650 bei geringerem Preis eine Empfehlung wert. So aber raten wir zu einer günstigeren und flotteren Radeon RX 570 oder gleich einer Radeon RX 580. Nur wer für seinen Mini-PC eine sehr kompakte Karte ohne Stromanschluss benötigt, sollte bei der Geforce GTX 1650 zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Benchmarks der Zotac-Karte
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


quineloe 02. Mai 2019

Die Größenproblematik mal außen vor gelassen, ich würde mir nicht von jeder Generation...

quineloe 02. Mai 2019

Die 1660 TI brauchen sie, weil es eine ganze Menge Kunden gegeben hätte, die sich keine...

%username% 30. Apr 2019

ok, danke!

yumiko 26. Apr 2019

Die Navi-Vorhersagen basieren auf Mitteilungen von AMD. Diese erstzt die Polaris...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /