Benchmarks der Zotac-Karte

Als Testsystem kommt ein Core i9-9900K (Test) mit einem PL1-Power-Limit von 200 Watt samt 16 GByte DDR4-Speicher auf einer Z370-Platine zum Einsatz. Als Netzteil kommt ein Seasonic Prime TX mit 1000 Watt zum Einsatz. Auf der PM981-NVMe-SSD von Samsung sind Windows 10 v1809 und alle Anwendungen/Spiele installiert. Für die AMD-Grafikkarten verwenden wir die Radeon Software 19.4.3 und für die Pascal-basierten Modelle den Geforce 425.31 - der Treiber für die Geforce GTX 1650 wurde hingegen erst vorgestern freigegeben, wir nutzen für diese Karte daher den Geforce 430.39.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Industrie 4.0 (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  2. SAP SD/MM Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
Detailsuche

Unser Muster der Geforce GTX 1650 stammt von Zotac: Die 15 cm kurze Platine ist mit einem simplen Aluminium-Kühler bestückt, dessen Lüfter im Leerlauf und unter Last angenehm leise dreht. Dem Board fehlt ein dedizierter Stromanschluss, der PEG-Slot (PCI Express for Graphics) reicht aus; mehr dazu später im Detail. Offiziell taktet der Chip der Geforce GTX 1650 laut Nvidia mit 1.485/1.665 MHz (Basis/Boost), das Modell von Zotac ist jedoch auf minimal höhere 1.485/1.695 MHz eingestellt. In der Praxis läuft er aber durchgehend mit knapp 1.900 MHz und erreicht maximal niedrige 59 Grad Celsius.

  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)

Bedingt durch die vergleichsweise geringe Leistung der Geforce GTX 1650 liegen unsere Benchmarks in 1080p und 1440p vor, auf 2160p (4K-UHD) haben wir verzichtet. Generell ist die Nvidia-Karte schnell genug für genannte Auflösungen, in vielen Spielen werden selbst mit hohen Details noch passable Bildraten oberhalb von 30 fps erreicht. Aktuelle Titel wie Battlefield 5 oder Resident Evil 2 laufen rund - ältere Klassiker wie CSGO oder GTA 5 ebenfalls. Spieler sollten aber bei den Reglern für Schatten und Texturen aufgrund des Videospeichers ein wenig Vorsicht walten lassen.

Generell rangiert die Geforce GTX 1650 zwischen der Geforce GTX 1050 Ti und der Geforce GTX 1060 mit Tendenz zu Ersterer. Die mit 130 Euro bis 150 Euro etwas günstigere Radeon RX 570 liegt klar in Front - mit einem zusätzlichen Vorteil: Die Variante mit 8 GByte Videospeicher hat deutlich glattere Frametimes in Resident Evil 2, wenn wir die Hoch-8G-Einstellung für Texturen verwenden. Wer also Ruckler vermeiden will, sollte bei der Geforce GTX 1650 im Zweifel die Schatten/Textur-Qualität reduzieren. Oft sind die optischen Unterschiede zur Stufe eins darunter gering, weil vor allem die Kompression stärker ausfällt.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das ändert allerdings nichts daran, dass sich Käufer der Radeon RX 570 mit 8 GByte über die Schatten/Textur-Stufe keine Gedanken machen müssen. Der Nachteil der AMD-Karte ist dafür die Energie, die sie benötigt. Die Geforce GTX 1650 braucht noch nicht einmal die Hälfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Geforce GTX 1650 im Test: Sparsam, schlank, speicherarmLeistungsaufnahme und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


quineloe 02. Mai 2019

Die Größenproblematik mal außen vor gelassen, ich würde mir nicht von jeder Generation...

quineloe 02. Mai 2019

Die 1660 TI brauchen sie, weil es eine ganze Menge Kunden gegeben hätte, die sich keine...

%username% 30. Apr 2019

ok, danke!

yumiko 26. Apr 2019

Die Navi-Vorhersagen basieren auf Mitteilungen von AMD. Diese erstzt die Polaris...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /