Abo
  • IT-Karriere:

Benchmarks der Zotac-Karte

Als Testsystem kommt ein Core i9-9900K (Test) mit einem PL1-Power-Limit von 200 Watt samt 16 GByte DDR4-Speicher auf einer Z370-Platine zum Einsatz. Auf der PM981-NVMe-SSD von Samsung sind Windows 10 v1809 und alle Anwendungen/Spiele installiert. Für die AMD-Grafikkarten verwenden wir die Radeon Software 19.4.3 und für die Pascal-basierten Modelle den Geforce 425.31 - der Treiber für die Geforce GTX 1650 wurde hingegen erst vorgestern freigegeben, wir nutzen für diese Karte daher den Geforce 430.39.

Stellenmarkt
  1. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Unser Muster der Geforce GTX 1650 stammt von Zotac: Die 15 cm kurze Platine ist mit einem simplen Aluminium-Kühler bestückt, dessen Lüfter im Leerlauf und unter Last angenehm leise dreht. Dem Board fehlt ein dedizierter Stromanschluss, der PEG-Slot (PCI Express for Graphics) reicht aus; mehr dazu später im Detail. Offiziell taktet der Chip der Geforce GTX 1650 laut Nvidia mit 1.485/1.665 MHz (Basis/Boost), das Modell von Zotac ist jedoch auf minimal höhere 1.485/1.695 MHz eingestellt. In der Praxis läuft er aber durchgehend mit knapp 1.900 MHz und erreicht maximal niedrige 59 Grad Celsius.

  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce GTX 1650 von Zotac (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Core i9-9900K (200W PL1), 16 GByte DDR4, Windows 10 v1807, GF 425.31/430.39, RS 19.4.3 (Bild: Golem.de)

Bedingt durch die vergleichsweise geringe Leistung der Geforce GTX 1650 liegen unsere Benchmarks in 1080p und 1440p vor, auf 2160p (4K-UHD) haben wir verzichtet. Generell ist die Nvidia-Karte schnell genug für genannte Auflösungen, in vielen Spielen werden selbst mit hohen Details noch passable Bildraten oberhalb von 30 fps erreicht. Aktuelle Titel wie Battlefield 5 oder Resident Evil 2 laufen rund - ältere Klassiker wie CSGO oder GTA 5 ebenfalls. Spieler sollten aber bei den Reglern für Schatten und Texturen aufgrund des Videospeichers ein wenig Vorsicht walten lassen.

Generell rangiert die Geforce GTX 1650 zwischen der Geforce GTX 1050 Ti und der Geforce GTX 1060 mit Tendenz zu Ersterer. Die mit 130 Euro bis 150 Euro etwas günstigere Radeon RX 570 liegt klar in Front - mit einem zusätzlichen Vorteil: Die Variante mit 8 GByte Videospeicher hat deutlich glattere Frametimes in Resident Evil 2, wenn wir die Hoch-8G-Einstellung für Texturen verwenden. Wer also Ruckler vermeiden will, sollte bei der Geforce GTX 1650 im Zweifel die Schatten/Textur-Qualität reduzieren. Oft sind die optischen Unterschiede zur Stufe eins darunter gering, weil vor allem die Kompression stärker ausfällt.

Das ändert allerdings nichts daran, dass sich Käufer der Radeon RX 570 mit 8 GByte über die Schatten/Textur-Stufe keine Gedanken machen müssen. Der Nachteil der AMD-Karte ist dafür die Energie, die sie benötigt. Die Geforce GTX 1650 braucht noch nicht einmal die Hälfte.

 Geforce GTX 1650 im Test: Sparsam, schlank, speicherarmLeistungsaufnahme und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 449€

quineloe 02. Mai 2019

Die Größenproblematik mal außen vor gelassen, ich würde mir nicht von jeder Generation...

quineloe 02. Mai 2019

Die 1660 TI brauchen sie, weil es eine ganze Menge Kunden gegeben hätte, die sich keine...

%username% 30. Apr 2019

ok, danke!

yumiko 26. Apr 2019

Die Navi-Vorhersagen basieren auf Mitteilungen von AMD. Diese erstzt die Polaris...

yumiko 26. Apr 2019

Nein, die kleinste Polaris dafür ist die RX560 (glaube ich). Das wird dann mit der 4GB...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /