Abo
  • Services:
Anzeige
Zotacs 1080 Amp Extreme, dahinter die Geforce GTX 1080 und GTX 1070
Zotacs 1080 Amp Extreme, dahinter die Geforce GTX 1080 und GTX 1070 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Nvidia plant, die Founder's Edition - sprich das Referenzdesign - der Geforce GTX 1080 und der GTX 1070 über den kompletten Produktzyklus der Grafikkarten anzubieten. Das größere Modell ist seit dem 27. Mai 2016 für 790 Euro verfügbar, das kleinere startete am 1. Juni für 500 Euro. Custom-Modelle von Partnern wie Asus, EVGA, Gigabyte, Inno3D, KFA, MSI, Palit und Zotac haben es erst teilweise in den Handel geschafft, was sich aber in den kommenden Wochen bessern dürfte. Die von uns getestete Zotac Geforce GTX 1080 Amp Extreme kostet unter 800 Euro und soll demnächst verfügbar sein.

Anzeige
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 4 x 4 GByte DDR4-2133, Seasonic 520W Platinum Fanless; Win10 x64, Geforce 367.27, Radeon Software 16.6.1
  • Blockdiagramm des GP104-Chips (Bild: Nvidia)
  • Übersicht eines Shader-Blocks (Bild: Nvidia)
  • Zotacs GTX 1080 Amp Extreme, dahinter die Geforce GTX 1080 und GTX 1070 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 1080 und 1070Zotacs Amp Extreme, dahinter die Geforce GTX 1080 und GTX 1070 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide Modelle unterscheiden sich äußerlich nicht. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Backplate kühlt nicht. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Drei Displayports 1.3, ein Dual-Link-DVI und ein HDMI-2.0b (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Platine der Geforce GTX 1080 Founder's Edition (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der GP104-Grafikchip (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nvidia bestückt die Platine der GTX 1080 nicht vollständig. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotacs GTX 1080 Amp Extreme (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei 8-Pol-Anschlüsse statt einem (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Per Firestorm-Tool stellen wir die Beleuchtung ein. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Amp Extreme nutzt drei 90-mm-Lüfter. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Anschlüsse sind identisch mit der Founder's Edition. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Leerlauf schalten die Lüfter ab. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kühler belegt drei Slots. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac nutzt sechs Heatpipes. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Platine der Amp Extreme (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zotac nutzt viele Wandlerphasen plus eigenen Kühlkörper. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Doom mit Ultra-Schatten auf einer 4-GByte-Karte ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und mit Nightmare-Schatten auf einem 8-GByte-Modell (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • CoD Black Ops 3 mit Schatten und Texturen auf Hoch ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und mit Extrastufe (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Golem.de-Zauberwürfel (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene Ashes of the Singularity (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene Call of Duty Black Ops 3 (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene Doom (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene Fallout 4 (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene Mirror's Edge Catalyst (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene The Division (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene The Witcher 3 (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Testszene Unreal Tournament (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Zotacs GTX 1080 Amp Extreme, dahinter die Geforce GTX 1080 und GTX 1070 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)


Fazit

Von allen drei Grafikkarten der Pascal-Generation finden wir Zotacs Geforce GTX Amp Extreme am besten: Sie rechnet gut zehn Prozent schneller als Nvidias Founder's Edition der Geforce GTX 1080 und lässt sich besser übertakten. Wir empfehlen die beleuchtete Amp Extreme allen, die in 4K-Ultra-HD mit hohen bis maximalen Details mit Bildraten von 60 fps spielen möchten. Obendrein ist die Zotac-Karte dank ihrer wuchtigen Triple-Slot-Kühlung unter Last sehr leise, im Leerlauf schalten die drei Lüfter ab.

Die Referenzkarte von Nvidia selbst wird von Nvidia künstlich gebremst. Die Founder's Edition der Geforce GTX 1080 ist zwar die neue schnellste Referenzkarte, rechnet aber etwas langsamer als das Zotac-Modell. Durch die strikte Limitierung auf 180 Watt benötigt sie deutlich weniger Energie. Das macht sie überaus effizient, schränkt jedoch die Geschwindigkeit künstlich ein. Trotz der engen Power-Targets rauscht die Kühlung in Spielen obendrein deutlich hörbar bis nervig laut. Da leisere und schnellere Custom-Designs zum ähnlichen Preis erhältlich sind, raten wir von der eingeschränkten Founder's Edition der Geforce GTX 1080 ab.

Besser gefällt uns die Geforce GTX 1070 im Referenzdesign. Mit 150 Watt ist sie sparsamer als das größere Modell und die Kühlung bleibt unter Last im erträglichen Rahmen. Die Leistung genügt für alle Spiele mit 1440p-Auflösung bei hohen Bildraten, denn die Geforce GTX 1070 überholt das bisherige High-End-Modell Geforce GTX 980 Ti fast durchgehend. Wie die beiden anderen Karten verfügt die GTX 1070 über 8 GByte Videospeicher und unterstützt High-Dynamic-Range-Bildschirme.

Unterm Strich ist die Pascal-Generation bisher gelungen, die Preise sind aber sehr viel höher als noch bei der Geforce GTX 980 und GTX 970. Die kosteten bei der Markteinführung nur 540 und 320 statt 790 und 500 Euro. Der Grund ist simpel: Der Abstand zu den Vorgängern ist dieses Mal deutlich größer und Nvidia muss seitens AMD keine Konkurrenz fürchten. Daher verkauft der Hersteller ein gehobenes Mittelklasse-Produkt zum High-End-Preis.

 Speicher-Overclocking hilft

eye home zur Startseite
christi1992 17. Jul 2016

Also meine FE ist beim zocken kaum hörbar. Obwohl der lüfter mit 90% läuft. Im desktoo...

neocron 29. Jun 2016

praktisch aber anscheinend nicht ...

exxo 27. Jun 2016

Vor allem überhitzen sich die Karten nicht und Welche Karten überhitzen denn bitte und...

The_Soap92 25. Jun 2016

Anfang des Jahres stand die 1080 nicht vor der Tür, hat ja jetzt nochmal 6 Monate...

Cane 25. Jun 2016

Cool, das freut mich ;). Sorry, dass mein Kommentar ein bisschen bissig formuliert war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WKM GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. (-50%) 19,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  2. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  3. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  4. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  5. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel