Abo
  • Services:
Anzeige
Geforce GTX 1080 Gaming X 8G
Geforce GTX 1080 Gaming X 8G (Bild: MSI)

Geforce GTX 1080/1070: Asus und MSI schummeln mit Golden Samples

Geforce GTX 1080 Gaming X 8G
Geforce GTX 1080 Gaming X 8G (Bild: MSI)

Wenn Testmuster einer Grafikkarte mehr Takt aufweisen als Modelle im Laden, dann kann eine "spezielle" Firmware aufgespielt sein. Solche Versionen der Geforce GTX 1080/1070 haben Asus und MSI an die Presse verschickt. Die Beweggründe sind teilweise nachvollziehbar.

Asus und MSI haben mehreren Testern Grafikkarten geschickt, in deren Firmware höhere GPU-Frequenzen hinterlegt sind als bei den im Handel zu erwerbenden Modellen. Konkret haben Hardware.fr und Techpowerup festgestellt, dass Asus bei der Geforce GTX 1080 Strix Gaming sowie GTX 1070 Strix Gaming und MSI bei der Geforce GTX 1080 Gaming X 8G von MSI solche sogenannten Golden Samples an die Presse verschickt haben.

Anzeige

Die Differenzen zwischen Sample- und Retail-Karten sind zwar gering und werden durch Power- und Temperatur-Targets nahezu negiert, an der Tatsache ändert das aber nichts. Asus wie MSI haben die Testmuster mit einer Firmware ausgeliefert, in der die Frequenzen des OC-Mode eingespeichert sind. Standard bei den regulären Modellen hingegen ist der Gaming-Mode, der OC-Mode wird erst durch die Installation eines Tools unter Windows aktiviert. Die Geforce GTX 1080 Gaming X 8G läuft dann mit 1.708/1.847 statt mit 1.683/1822 MHz (Basis/Boost), was +1,5 Prozent entspricht.

Cheat ist Cheat

Zwar mag dieser Unterschied fast schon in der Messungenauigkeit untergehen, dennoch schummeln beide Hersteller. Auf Nachfrage bekam der Hardware.fr-Redakteur von Asus Frankreich ohne weitere Diskussion ein mit 'retail_gaming' bezeichnetes BIOS zur Verfügung gestellt, MSI hingegen stellte sich erst quer. Die deutsche MSI-Abteilung argumentierte, die Erfahrung zeige, dass die meisten Tester die OC-Tool nicht installieren. Das wirft ein schlechtes Licht auf die Kollegen, aber deswegen muss ein Hersteller nicht per Firmware cheaten.

Leidtragend ist am Ende der Kunde, der sich nicht mehr darauf verlassen kann, dass eine gekaufte Karte die gleichen Charakteristika aufweist wie das Muster im Test. Das schadet zudem dem Hersteller und der Presse.


eye home zur Startseite
My1 17. Jun 2016

das war auch ein witz weil bei prozessor und grakas allein schon unter all den namen ein...

Andreas_B 17. Jun 2016

Meiner Erfahrung nach stören sich die ohne Kompetenz am ehesten daran, wenn die Zahlen...

Nebukadneza 17. Jun 2016

Danke, die "sind" waren leider aus.

Nebukadneza 17. Jun 2016

Ahhhhh Okay. Danke vielmals für Deine Erklärung. Monitore kaufe ich keine neuen, ich bin...

elcravo 17. Jun 2016

Wieso kauft man sich so eine Highend Karte um sie dann unter Linux zu nutzen? Welche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. Galaxy S8 für 499€ und S8+ für 579€, S7 für 359€, 65"-UHD-TV für 1.199€ und 850...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    gehtjanx | 04:42

  2. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    DAGEGEN | 04:38

  3. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    gehtjanx | 04:36

  4. Re: flimmern

    gehtjanx | 04:33

  5. Re: Wo ist der Sinn?

    DAGEGEN | 04:19


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel