Abo
  • Services:

Die Titan X bleibt Benchmark-Sieger

In Assassin's Creed Unity mit überarbeiteter Anvil-Next-Engine liefert die Geforce GTX 980 Ti in der UHD-Auflösung rund 31 Bilder pro Sekunde ab, die Geforce GTX Titan X rund 33 fps. Verglichen mit dem Vorgänger, der Geforce GTX 780 Ti, kann sich die neue Ti-Karte um etwas über 50 Prozent absetzen. Je geringer die Auflösung, desto stärker bremst der Prozessor und der Abstand verringert sich - ein solches Verhalten zeigen fast alle von uns getesteten Spiele.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn

Dragon Age Inquisiton läuft mit maximalen Details in UHD ähnlich wie Assassin's Creed Unity. Die Geforce GTX Titan X schiebt sich mit größerem Abstand an die Spitze. Die Frostbite-Engine scheint die Karten besser auszulasten, im Rollenspiel liegen bei beiden GM200-Karten die niedrigsten Boost-Frequenzen an, und die Titan profitiert von ihrem zusätzlichen Shader-Block.

  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Bei der Geforce GTX 980 Ti ist ein SMM-Block deaktiviert. (Bild: Nvidia)
  • Die Geforce GTX 980 Ti unterstützt Feature Level D3D12_1. (Bild: Nvidia)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Benchmark-Szene The Witcher 3 (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Assassin's Creed Unity (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Dragon Age Inquisition (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene GTA 5 (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Project Cars (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Ryse (Screenshot: Golem.de)
Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta

In Grand Theft Auto 5 beträgt der Vorsprung der neuen zur alten Ti nur etwa 35 Prozent. Rockstars Epos ist das einzige Spiel, bei dem die Radeon R9 290X die niedrigste Bildrate liefert. Trotz der bisher schlechten Treiber-Situation bei AMD haben wir Project Cars mitgetestet, wenngleich noch mit dem Catalyst 15.4 Beta. Der neuere Catalyst 15.5 Beta bringt bis zu 25 Prozent mehr. Selbst mit altem Treiber ist die Radeon R9 290X in 4K schneller als die Geforce GTX 980, die neue Ti ist knapp ein Drittel flotter als die vorherige Ti.

  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Bei der Geforce GTX 980 Ti ist ein SMM-Block deaktiviert. (Bild: Nvidia)
  • Die Geforce GTX 980 Ti unterstützt Feature Level D3D12_1. (Bild: Nvidia)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Benchmark-Szene The Witcher 3 (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Assassin's Creed Unity (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Dragon Age Inquisition (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene GTA 5 (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Project Cars (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Ryse (Screenshot: Golem.de)
Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta

Wie erwartet fallen die Werte in Ryse aus: Der Cryengine-Titel sieht die Geforce GTX 980 Ti fast 40 Prozent vor der Geforce GTX 780 Ti, die Geforce GTX Titan X ist erneut nur wenige Prozentpunkte schneller. In The Witcher 3 überrascht die Radeon R9 290X mit einem Zwölf-Prozent-Abstand zur Geforce GTX 980, die große Ti-Schwester nimmt gerade so die 30-fps-Hürde. Mit Hairworks ist die Differenz der beiden Ti-Modelle übrigens größer, da CD Projekt Red einen übertrieben hohen Tessellation-Unterteilungsfaktor von 64x nutzt.

Die größten Unterschiede zeigt der Luxmark: Die Radeon ist viel schneller als alle anderen Karten, die Geforce GTX 980 Ti erreicht im OpenCL-Benchmark die doppelte Geschwindigkeit der Geforce GTX 780 Ti. Die neue Maxwell-Architektur ist bei Compute-Aufgaben deutlich besser als Kepler, zumindest wenn es sich um einfache Genauigkeit handelt. Bei Double Precision schlägt der GK110- den GM200-Chip deutlich (1:4- statt 1:32-Verhältnis).

  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta
  • Bei der Geforce GTX 980 Ti ist ein SMM-Block deaktiviert. (Bild: Nvidia)
  • Die Geforce GTX 980 Ti unterstützt Feature Level D3D12_1. (Bild: Nvidia)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geforce GTX Titan X und Geforce 980 Ti (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Benchmark-Szene The Witcher 3 (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Assassin's Creed Unity (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Dragon Age Inquisition (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene GTA 5 (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Project Cars (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Ryse (Screenshot: Golem.de)
Core i7-5960X @ 3,6 GHz, 4 x 4 GByte DDR3-2400, Asus X99; Windows 8.1 Update x64, Catalyst 15.4 Beta, Geforce 352.90 Beta

Bei der Leistungsaufnahme, egal ob Compute oder Spiele, liegen die Geforce GTX 980 Ti und die Geforce GTX Titan X nahezu gleichauf, da Nvidia die TDP bei 250 Watt abriegelt. Beide Karten benötigen deutlich mehr Energie als die langsamere Geforce GTX 980, aber weniger als AMDs Radeon R9 290X. Wer möchte, kann das Power Limit der Geforce GTX 980 Ti wie bei der Titan auf 275 Watt und 93 Grad Celsius erhöhen, der Boost liegt dann bei über 1,3 statt bei rund 1,1 GHz.

Kommen wir zum Fazit.

 Testsystem und VerfahrenVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

spiderbit 17. Jun 2015

der war gut :)

HubertHans 16. Jun 2015

Sorry, aber das ist Bull. Wenn du arbeitest und Quadros brauchst, dann kauf sie dir. Die...

Atalanttore 11. Jun 2015

kein Text

bazoom 10. Jun 2015

Die GTX980 TI ist bereits jetzt lieferbar...

menschmeier 03. Jun 2015

Damit ich dich richtig verstehe: Du sagst also, dass das ganze nicht ein 384 Bit breiter...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /