Geforce 347.09: Nvidia-Treiber für Elite Dangerous und Metal Gear Solid V

Kurz vor Weihnachten hat Nvidia einen neuen Windows-Treiber für seine Geforce-Grafikkarten veröffentlicht. Für zwei aktuelle Spiele empfiehlt er sich besonders, aber nicht für Gaming-Notebooks mit einem SLI-Verbund.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce Experience von Nvidia
Geforce Experience von Nvidia (Bild: Nvidia/Screenshot: Golem.de)

Am 23. Dezember 2014 hat Nvidia den Treiber Geforce 347.09 freigegeben. Es handelt sich um vollständig getestete Software, die Microsofts WHQL-Prüfung bestanden hat. Solche auch als "Game Ready" bezeichneten Treiber veröffentlicht der Chiphersteller immer wieder, wenn besonders populäre Spiele erscheinen. Diesmal gibt es Optimierungen für Metal Gear Solid V: Ground Zeroes and Elite: Dangerous.

Stellenmarkt
  1. Head of Group Data Protection m/f/t
    RWE AG, Essen
  2. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Daten zu Leistungsverbesserungen bei beiden Titel hat Nvidia allerdings nicht vorgelegt. Allerdings ist davon auszugehen, dass bei den Game-Ready-Treibern stets auch ein SLI-Profil für die Spiele vorhanden ist, für welche Nvidia den Treiber empfiehlt. Bei beiden Titeln ist aber noch keine umfassende Unterstützung für stereoskopische 3D-Darstellung mittels Nvidias 3D Vision vorhanden. In den Release Notes (PDF) tragen beide Spiele zu 3D den Vermerk "not recommended."

Dort steht auch mit einem klaren Warnhinweis, dass Notebooks mit zwei GPUs vom Typ GTX 970M oder 980M vom aktuellen Treiber nicht unterstützt werden. Was Nvidia nicht ausdrücklich erwähnt: Offenbar sollte man den vom Notebookhersteller mitgelieferten Treiber verwenden. Wenn Geforce 347.09 bereits installiert wurde und wieder entfernt werden soll, so müsse man den SLI-Verbund zuvor wieder auflösen, empfiehlt Nvidia. Andernfalls könne es bei der Deinstallation zu einem schwarzen Bildschirm kommen.

Von AMD gibt es derzeit keinen aktuelleren Treiber als die kürzlich veröffentlichte und gründlich umgebaute Omega-Version alias Catalyst 14.12. Auch eine aktuellere Beta-Version liegt bisher nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Keksmonster226 25. Dez 2014

Hatte den als Beta installiert. Jetzt ist er plötzlich GameReady. Ohne weiteres zu tun.

hellthing 25. Dez 2014

Dann lad ihn doch manuell runter. http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de

nie (Golem.de) 24. Dez 2014

Wo habe ich Armageddon gesagt? ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /