Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Apple Silicon - der M1 Pro und der M1 Max
Das neue Apple Silicon - der M1 Pro und der M1 Max (Bild: Apple)

Zumindest wenn es nach dem Geekbench und dem GFXBench geht, hat Apple nicht zu viel versprochen: Der M1 Max erreicht in den beiden Testprogrammen exzellente Resultate, was die CPU- und GPU-Leistung anbelangt. Allgemeingültig sind diese Werte zwar keinesfalls, sie zeigen aber eine Tendenz auf.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Der M1 Max taktet den Benchmark-Ergebnissen zufolge mit bis zu 3,2 GHz und damit so hoch wie der reguläre M1 (Test). Folgerichtig liegt der Singlethread-Score mit 1.783 Punkten ähnlich hoch, was grob einem Ryzen 9 5950X entspricht.

Weil der neue Apple-Chip jedoch eine 8+2- statt eine 4+4-Konfiguration aufweist, rechnen doppelt so viele Performance-Kerne, was die Leistung bei Multithreading signifikant steigert: Mit 12.693 Punkten beim M1 Max statt 7.418 Punkten beim M1 sind es rund 70 Prozent mehr, exakt diesen Zuwachs hatte Apple vorab auch versprochen.

Der M1 Max ist auf Desktop-Niveau

Zum Vergleich: Ein Ryzen 9 5900X schafft durchschnittlich 14.089 Punkte, dieser Chip hat zwölf Kerne statt zehn wie der M1 Max. Ein Core i7-11800H mit acht Kernen kommt auf 8.010 Punkte, auch hier treffen die von Apple genannten 70 Prozent Plus zu. Der Geekbench umfasst allerdings viele Spezialfälle, weshalb der Crypto-Score-Core des M1 Max gleich fünfmal so hoch ausfällt.

M1M1 ProM1 Max
Fertigung5 nm TSMC 5 nm TSMC 5 nm TSMC
Transistoren16 Mrd33,7 Mrd57 Mrd
Die-Sizeca 120 mm²ca 250 mm² *ca 430 mm² *
CPU-Kerne4P + 4E 8P + 2E8P + 2E
L1/L2-Cache12MB + 4MB24MB + 4MB24MB + 4MB
SL-Cache16MB24MB48MB
GPU-Kerne8 @ 2,6 Teraflops16 @ 5,2 Teraflops32 @ 10,4 Teraflops
NPU-Kerne16 @ 11 Teraops16 @ 11 Teraops16 @ 11 Teraops
Interface128 Bit256 Bit512 Bit
Bandbreite68 GByte/s200 GByte/s400 GByte/s
SpeicherLPDDR4X-4266LPDDR5-6400LPDDR5-6400
Kapazität16 GByte (2x8)32 GByte (2x16)64 GByte (4x16)
Powerbis zu 20 Wattbis zu 90 Wattbis zu 90 Watt
Spezifikationen des M1 Apple Silicon * basierend auf Apples Die-Shots
2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Grafik-Performance sagte Apple, dass die iGPU des M1 Max grob mit einer Geforce RTX 3080 Mobile vergleichbar ist - sie kann auf 80 bis 150 Watt eingestellt werden. Im Aztec Ruins Normal Tier in 1080p schafft die Grafikeinheit des M1 Max immerhin 760 fps, der Durchschnittswert für die Geforce RTX 3080 Mobile liegt bei 860 fps. Im Aztec Ruins High Tier in 1440p steht es 310 fps zu 330 fps, da dieser Test deutlich fordernder ist.

Es gilt jedoch zu beachten, dass die Resultate im GFXBench und im Geekbench bedingt durch die unterschiedlichen Plattformen nur eingeschränkt vergleichbar sind. Neben dem Betriebssystem unterscheiden sich auch die APIs, so wird unter MacOS auf Apple Metal gesetzt und unter Windows 10 auf Direct3D.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hallonator 25. Okt 2021 / Themenstart

Gute Frage. Die Antwort auf diese Frage möge bitte auf folgende Zeile von mir eingehen...

Bluejanis 25. Okt 2021 / Themenstart

Kritik an Apple hat nichts mit Haten zu tun, sondern mit Apples Produkten. In der...

elknipso 24. Okt 2021 / Themenstart

-------------------------------------------------------------------------------- Genau...

Johannes321 24. Okt 2021 / Themenstart

Stimmt doch gar nicht. Der M1 schlägt mit 28W TDP viele andere aktuelle und vor allem...

ms (Golem.de) 23. Okt 2021 / Themenstart

Ein bisschen Schwund ist immer, bei M1 ging Apple ja auch schon so vor.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /