Abo
  • Services:
Anzeige
Neurochirurgie am gedruckten Schädel
Neurochirurgie am gedruckten Schädel (Bild: Uni Malaya/Malaysia)

Gedruckter Schädel 3D-Drucker in der Medizinerausbildung

Mit einem Schädel samt Gehirn aus dem 3D-Drucker haben Wissenschaftler ein besonders realistisches Übungsmittel für angehende Neurochirurgen entwickelt. Die verschiedenen Gewebeschichten sollen ein realistisches Gefühl bei der Schädelöffnung vermitteln.

Anzeige

Modelle sind in der Medizin ein beliebtes Mittel, angehende Ärzte auf ihre anspruchsvollen Aufgaben vorzubereiten, ohne dass Schäden entstehen können. Der aus unterschiedlichen Materialien gedruckte Schädel aus einem 3D-Drucker soll die unterschiedlichen Texturen der Gewebeschichten realistisch wiedergeben.

An dem zudem noch sehr preiswertem Modell sollen junge Ärzte die Entnahme eines Gehirntumors erlernen. Die Konsistenz von Knochen, Häuten und Geweben sollen dem Lernenden ein lebensnahes Gefühl vermitteln, wie eine Schädelöffnung und die eigentliche Gehirn-OP verlaufen.

Prof. Dr. Vickneswaran von der Uni Malaya in Kuala Lumpur (Malaysia) und seine Kollegen haben das Modell mit 3D-Druckern erstellt, die Materialien unterschiedlicher Dichte und Textur ausgeben können. Der geleeartige Tumor ist allerdings nicht aus dem Drucker, sondern besteht aus Kunststoff, der in eine Kavität gespritzt wurde, die der 3D-Drucker erzeugte. Das Modell entstammt Patientenscans. Das Modell lässt sich am Rechner auch anpassen, so dass eventuell ganze OPs vorher durchgespielt werden können. In diesem Fall würde das Modell nicht mehr in der Ausbildung, sondern der Praxis eingesetzt werden können.

Jedes Modell kostet rund 600 US-Dollar. Die Forscher haben nach einem Bericht des New Scientist auch noch bessere Modelle entwickelt, die bluten können und mit Gehirnflüssigkeit gefüllt sind. Damit können Neuroendoskopien geübt werden.


eye home zur Startseite
hackCrack 12. Dez 2013

Ich finds einfach nur genial wie viel man mit 3D Druckern mittlerweile machen kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 22,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Wie "gefunden hat den niemand"?

    gadthrawn | 20:25

  2. Re: Und wo kann man sich bewerben...

    scrumdideldu | 20:23

  3. Re: Bei solchen Gesetzen sind sie immer schnell...

    pampernickel | 20:18

  4. Gegen Deutsche Glasfaser entschieden und jetzt...

    DerDy | 20:10

  5. Re: Ein Hoch auf die Adblocker

    SmokeMaster | 20:08


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel