Abo
  • Services:

Gedrosselt: Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

WLAN im Haus ohne Festnetz bietet die Telekom-Tochter Congstar. Der dazu passende Datentarif kostet 20 Euro im Monat und wird ab 20 GByte Datenvolumen gedrosselt. Monatlich kann gekündigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiler Hotspot der Telekom-Tochter
Mobiler Hotspot der Telekom-Tochter (Bild: Congstar)

Der Mobilfunkprovider Congstar bringt den WLAN Cube und einen dazu passenden Tarif auf den Markt. Das gab die Tochter der Deutschen Telekom am 27. September 2016 bekannt. Der WLAN Cube kann für 119,99 Euro oder per Ratenzahlung für 4 Euro im Monat über 24 Monate bei einer Anzahlung von 23,99 Euro gekauft werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

"Hersteller des Hotspots ist der chinesische Netzwerkausrüster Huawei", sagte Christine Rothkoegel Golem.de auf Anfrage. Der WLAN-Router bietet laut Congstar bis zu 250 Meter Reichweite. Insgesamt könnten bis zu 32 Geräte mit dem Internet verbunden werden. Die Maße des Hotspots sind 11 x 7 x 7 cm. "Der Congstar Homespot nutzt das LTE-Netz, 2G und 3G sind nicht nutzbar", sagte Rothkoegel Golem.de.

Congstar Hotspot kann nicht einfach mitgenommen werden

Die aktivierte SIM-Karte wird in den Congstar WLAN Cube eingelegt, das Gerät eingeschaltet und das WLAN-Passwort eingegeben.

Der Datentarif Congstar Homespot beinhaltet für 20 Euro im Monat 20 GByte Datenvolumen bei einer Übertragungsrate von maximal 20 MBit/s. Für 10 Euro können 10 GByte hinzugebucht werden. Die Einrichtungsgebühr beträgt 30 Euro. Wenn sich der Nutzungsstandort des Homespots ändert, kassiert Congstar weitere 20 Euro. Der Surfbereich könne beliebig oft geändert werden. Congstar Homespot funktioniert nur in Deutschland. Der Vertrag kann monatlich gekündigt werden.

"Wer auch beim Telefonieren auf einen Festnetzanschluss verzichten kann, findet hier eine ideale, kostengünstige DSL-Alternative für zu Hause oder auch für die Zweitwohnung", sagte Congstar-Marketingleiter Stephan Heininger. Der Mutterkonzern Telekom bietet im Festnetz keinen Internetzugang ohne Telefonanschluss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. 229,99€
  3. ab 19,99€
  4. (u. a. Death Wish, The Revenant, Greatest Showman)

chithanh 28. Sep 2016

Da gibt es verschiedene Techniken. Eine ist es, die Zahl der Rechner zu ermitteln, die...

hellfire79 28. Sep 2016

Vergiss es, das ist noch so ein Altvertrag. Heisser Tip: Ändere NIEMALS etwas am Vertrag...

ScaniaMF 28. Sep 2016

Ich finde es immer interessant, dass wenn das Produkt nicht auf die Bedürfnisse einer...

chithanh 28. Sep 2016

Wenn man bei Congstar irgendetwas kostenpflichtiges mit dem mobilen Internet macht, wird...

chithanh 28. Sep 2016

Das bündeln von zwei Internetverbindungen ist kein großes Problem. Das konnte schon mein...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /