Gebündelte Zustellung: Deutschland bekommt wohl den Amazon-Liefertag

Amazon-Kunden in Deutschland sollen bald wählen können, ob sie nur einmal pro Woche Päckchen und Pakete von Amazon erhalten wollen. Der sogenannte Amazon-Tag soll den Logistikaufwand senken.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Am Amazon Tag muss der Paketbote eventuell viel tragen.
Am Amazon Tag muss der Paketbote eventuell viel tragen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Amazon will nach einem Bericht der Wirtschaftswoche seinen Kunden anbieten, alle Bestellungen an einem Tag in der Woche gebündelt auszuliefern. Das gilt nur für die Amazon-Prime-Kunden und soll Amazon-Tag heißen.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
  2. Junior SAP Berater (m/w/d) Inhouse
    Göbber GmbH, Eystrup, Hamburg
Detailsuche

Mit der freiwilligen Option könnten gleich mehrere Probleme minimiert werden. Zum einen müssen die Amazon-Fahrzeuge Kunden weniger oft anfahren, zum anderen müssen sich Kunden nicht um die Abholung vieler Einzelsendungen kümmern, wenn sie vom Paketboten daheim nicht angetroffen werden. Amazon hat dieses Angebot in den USA bereits vor einiger Zeit eingeführt.

Dem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge will auch der Onlinehändler Zalando eine solche Option einführen. Zalando bietet jedoch einen eigenen Fullfilment-Service an, bei dem der Versand und die Lagerung im Auftrag von Kunden übernommen werden. So könnten auch hier Versandtage eingeführt werden, bei denen die Bestellungen gebündelt werden.

Beide Konzerne könnten auch ihre Umweltbilanz verbessern, wenn weniger Fahrten pro Kunde nötig werden und mehrere Bestellungen in einen Karton verpackt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


desideriaaadriana 19. Nov 2019

faellt schon flach, wenn man nicht direkt bei Amazon, sondern bei einem der...

elf 19. Nov 2019

"Geistesgegenwart" bläst doch ins selbe Horn wie du, dass "Wunschtag" eine tolle Sache...

TrollNo1 18. Nov 2019

Das war ein Seitenhieb wegen den Streiks bzgl. Tarifvertrag etc.

elknipso 18. Nov 2019

Ja, das kenne ich. Und dann muss man mehrfach nachhaken wann sich der Händler nach 3-4...

Anonymer Nutzer 17. Nov 2019

Es ist vollkommen nachvollziehbar, dass wenn Menschen mehrmals die Woche einzelne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /