Abo
  • Services:
Anzeige
Die Gebäudesteuerung eines Schweizer Krankenhauses war frei im Netz verfügbar.
Die Gebäudesteuerung eines Schweizer Krankenhauses war frei im Netz verfügbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Testlauf ist keine Entschuldigung

Für Neef und Schäfers ist der angebliche Testlauf keine Entschuldigung, die Systeme nicht wenigstens mit einem Passwort abzusichern: "Wir haben bei dem Mirai-Botnetz und anderen Angriffen gesehen, dass verwundbare Infrastrukturen mittlerweile automatisch nach Schwachstellen abgescannt werden und auch Angriffe automatisch erfolgen können", sagte Tim Philipp Schäfers Golem.de. Deshalb sei es nicht sehr verantwortungsvoll, Infrastruktur vorab ungeschützt zu betreiben.

Anzeige

Wir haben das Krankenhaus um eine Stellungnahme gebeten, welche Schritte es unternommen hat, um sicherzustellen, dass die mit dem Internet verbundenen Systeme sich während der Testphase keine Schadsoftware eingefangen haben. Auch auf diese Anfrage hat das Unternehmen leider nicht reagiert.

Die von dem Krankenhaus eingesetzte Lösung ist keine Eigenentwicklung, sondern stammt von einem Systemintegrator. Anlagen der Firma kommen der Webseite des Unternehmens zufolge in zahlreichen Einrichtungen in der Schweiz zum Einsatz, unter anderem auch in anderen Krankenhäusern und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Auch der Hersteller schweigt

Gerne hätten wir in Erfahrung gebracht, ob das Equipment des Herstellers generell nach der Installation frei im Internet verfügbar ist - und die Absicherung immer erst direkt vor der Inbetriebnahme geschieht. Auch wüssten wir gern, ob der Integrator immer die Kunden in der Pflicht sieht, die Systeme abzusichern, oder sich selbst dafür in die Verantwortung nimmt. Leider reagierte aber auch der Hersteller des Equipments nicht auf unsere Anfrage.

Schäfers und Neef hatten in früheren Untersuchungen nicht nur Schwachstellen bei der konkreten Absicherung gefunden, sondern auch konkrete Verwundbarkeiten in der Software, die ein Angreifer ausnutzen könnte. Mittels Cross-Site-Scripting und Header Injection hätten Angreifer unter Umständen Code ausführen können. Die Schwachstellen sind gemeldet, aber noch nicht behoben.

Immerhin: Krankenakten oder andere persönliche Daten von Patienten des Krankenhauses sind über das System nicht zu erreichen.

 Schaltpläne für Spione

eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 01. Mär 2017

Naja, ob da der patient viel von hat, wenn da jetzt statt ISO hastenichtgesehen ISO...

tingelchen 01. Mär 2017

Mich würde es nicht wundern, wenn die einfach ein paar Firewall Regeln gesetzt haben...

ahoihoi 01. Mär 2017

IT-News vergaß Qualität in Überschrift

magheinz 28. Feb 2017

kennst du dieses Kinderlied wo die Sänger abwechselnd aus der Mülltonne schauen oder...

emuuu 28. Feb 2017

Ist ein deduktiver Schluss, daher falsch. Die Aussage im Artikel ist simple Mengenlehre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ + 4,99€ Versand
  2. 379€
  3. 349€ (bitte nach unten scrollen)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Da hat Wladimir wohl seinen Rechner hochgefahren

    thinksimple | 00:55

  2. AVM Bug Bounty

    grmpf | 00:51

  3. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    katze_sonne | 00:23

  4. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 16.12. 23:42

  5. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 16.12. 23:40


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel