Abo
  • Services:

Gears of War: Ultimate Edition erhält AF-, Frame- und Vsync-Schalter

Neue Funktionen passend zur überarbeiteten Universal Windows Platform: Gears of War ist um Grafikoptionen erweitert worden, etwa die Möglichkeit, die vertikale Synchronisation zu deaktivieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Gears of War
Gears of War (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

The Coalition hat die PC-Version der Ultimate Edition von Gears of War auf den Patch v1.10.0.0 aktualisiert. Das Update kommt einen Tag nach der Aktualisierung der Universal Windows Platform durch Microsoft, welche unter anderem die Option eröffnet, die vertikale Synchronisation abzuschalten. Der neue Patch für Gears of War erweitert das Spiel um einen Vsync-Schalter. Zudem können Spieler erstmals auch Freesync oder G-Sync verwenden.

  • Der integrierte Benchmark von Gears of War (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Grafikmenü von Gears of War (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Gears of War im Windows Store (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Erst nach dem Download kann Gears of War verschoben werden. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Der integrierte Benchmark von Gears of War (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Neu ist auch ein erweiterter Framelock: Bisher konnte die Bildrate einzig auf 30 fps limitiert werden, mit dem Update ist auch eine Begrenzung auf 60, 90 oder 120 fps möglich. Ein Framelock kann das Spielgefühl verbessern, da die Bildrate weniger Ausreißer nach oben hin aufweist. Wer ohne Vsync oder Framelock zockt, für den ist eventuell der neue Framecounter interessant, der die Bildrate visualisiert. Mit einer Geforce GTX 980 Ti in 2.560 x 1.440 Pixeln bei maximalen Details erreichen wir so weit über 100 fps.

  • Gears of War v1.10.0.0 (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neuer Vsync-Schalter (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Fps-Limit für 30 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... 60 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... 90 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und 120 Bilder pro Sekunde (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Fps-Limit deaktiviert (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neuer Schalter für anisotrope Filterung (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Fps-Counter ist teils hilfreich. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Gears of War ohne Fps-Lock (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • In Forza 6 ist Vsync deaktivierbar  (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Neuer Vsync-Schalter (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Der von uns im Technik-Test von Gears of War kritisierte Benchmark gibt zwar immer noch kein Resultat aus, da er in Schleife läuft. Mit Fraps oder Presentmon kann er aber für Messwerte ohne Vsync herangezogen werden. Ein neuer Schalter in den Grafikoptionen aktiviert zudem die anisotrope Filterung, die zumindest auf AMD-Karten unter Direct3D 12 nicht per Radeon-Software erzwingbar ist. Bei Geforce-Modellen klappt das per Control Panel.

Mit vorherigen Patches hatte The Coalition das Spiel um eine Unterstützung für Ultra-Widescreen-Auflösungen wie 3.440 x 1.440 Pixel erweitert und die Texturauflösungen umbenannt, etwa mit Verweis auf 4-GByte-Karten.

  • Gears of War v1.10.0.0 (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neuer Vsync-Schalter (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Fps-Limit für 30 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... 60 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... 90 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und 120 Bilder pro Sekunde (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Fps-Limit deaktiviert (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neuer Schalter für anisotrope Filterung (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Fps-Counter ist teils hilfreich. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Gears of War ohne Fps-Lock (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • In Forza 6 ist Vsync deaktivierbar  (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
In Forza 6 ist Vsync deaktivierbar (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Nachtrag vom 12. Mai 2016, 21:05 Uhr

Kein Gears of War, aber ebenfalls ein UWP-Titel: Turn 10 hat die Beta von Forza Motorsport 6 Apex aktualisiert. Spieler können nun Vsync abschalten und zwischen 30 oder 60 fps als Performance-Ziel auswählen. Der Kurztest zeigt, dass die Bildrate darüber hinausgeht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 26,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 2,99€

Stahlreck 13. Mai 2016

Du hast es gekauft? Wenn dann müssten die dir immerhin das Geld zurück geben. Aber MS...

Stahlreck 13. Mai 2016

Hm in den Framelocks nicht dabei, aber 144 sollte ohne lock jetzt auch gehen.


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /