Abo
  • Services:

Gearbox Software: Rechtsstreit um Duke Nukem beigelegt

Nach langen Auseinandersetzungen wegen der Eigentumsrechte an Duke Nukem haben die Beteiligten eine Lösung gefunden. Die berühmt-berüchtigte Spielfigur gehört jetzt endgültig dem Entwicklerstudio Gearbox Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Duke Nukem
Artwork von Duke Nukem (Bild: Gearbox Software)

Das texanische Entwicklerstudio Gearbox Software ist alleiniger Eigentümer der Rechte an Duke Nukem. Darauf hat sich Gearbox mit zwei anderen Firmen nach einem langen Rechtsstreit geeinigt. Das eine ist 3D Realms, wo der blonde Actionheld einst erfunden wurde. Das andere ist ein dänisches Entwicklerstudio namens Interceptor Entertainment, das eine Zeitlang an einem Spiel namens Duke Nukem Reloaded gearbeitet hat - wohl ohne gültige Lizenzrechte. Im März 2014 wurde 3D Realms von Interceptor aufgekauft.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

In mehreren, sehr freundlich und harmonisch klingenden Erklärungen schreiben die Chefs der drei beteiligten Unternehmen auf der Webseite von Gearbox, dass sie sich geeinigt hätten und sich gegenseitig nur das Beste wünschten. Interceptor verweist kurz auf sein aktuelles Projekt Bombshell, das eigentlich ein weiteres Spiel mit Duke Nukem hätte werden sollen. Stattdessen hat nun eine Elitesoldatin die Hauptrolle.

Gearbox hatte kürzlich erklärt, intern mehrere Konzepte für ein neues Spiel mit dem Duke ausgearbeitet zu haben. Für die Umsetzung suche man aber nach einem geeigneten externen Studio. Das letzte große Programm mit Duke Nukem in der Hauptrolle war das 2011 veröffentlichte Duke Nukem Forever von Gearbox - ein eher müdes Ballerspiel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

SoniX 21. Aug 2015

Hast du bestimmt schon gesehen: http://www.mobygames.com/images/i/28/19/446369.jpeg...

Geheimnisträger 20. Aug 2015

Mir ist Gearbox in den letzten Jahren vor allem durch die exzellente Borderlands-Reihe in...

Garius 20. Aug 2015

https://www.youtube.com/watch?v=TroEX6Zt9Jo&t=31s

Sybok 20. Aug 2015

wollte das aber wohl nicht so richtig wahrhaben und hat sich seither wie ein bockiges...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /