Gearbox Software: Patch für Borderlands 3 korrigiert Boss und Bugs

Wenn jemand gegen den Bossgegner Killavolt in Borderlands 3 einfach nicht ankommt: Das war eine Panne der Entwickler - die nun zum Glück mit dem ersten größeren Patch behoben ist. Auch einige der technischen Probleme der PC-Version wurden korrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Borderlands 3
Artwork von Borderlands 3 (Bild: Gearbox Software)

Das Entwicklerstudio Gearbox Software hat einige der drängendsten Probleme im Actionspiel Borderlands 3 behoben. Der Patch auf Version 1.02 steht zum Download bereit - allzu groß ist die Datei nicht, auf der Playstation 4 etwa müssen rund 235 MByte heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. Systemadministrator - Linux (m/w/d)
    etailer Solutions GmbH, Olpe
Detailsuche

Mit dem Update wird unter anderem das Kampfverhalten des Oberbosses Killavolt gefixt, der wohl aufgrund eines Fehlers in bestimmten Situationen den gesamten Fußboden um sich herum elektrifiziert hat.

Außerdem gibt es eine Reihe kleinerer technischer Korrekturen. Besonders die Version für Windows-PC dürfe von Änderungen beim Texturstreaming profitieren, wenn der Spieler das Visier seiner Waffe zum Zoomen benutzt. Die offiziellen Patch Notes bieten einen Überblick über die Probleme, die Gearbox in dem ebenso schrillen wie schnellen Ballerspektakel behoben hat.

Die Entwickler betonen, dass sie mit den Optimierungsarbeiten noch längst nicht fertig seien. Der aktuelle Patch soll einfach nur die schon erfolgten Korrekuren so schnell wie möglich zur Verfügung stellen. Borderlands 3 ist in der Community und bei Kritikern zwar sehr gut angekommen, es enthält aber auffällig viele Bugs.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dem kommerziellen Erfolg von Borderlands 3 haben die Fehler bislang offenbar nicht allzu sehr geschadet: Publisher 2K Games hat kurz nach der Veröffentlichung des Spiels am 13. September 2019 bekannt gegeben, fünf Millionen Exemplare an den Handel ausgeliefert zu haben.

Von den Spielern, die sich das Actionspiel tatsächlich gekauft haben, sollen mehr als 70 Prozent die Downloadversion erworben haben - ein ungewöhnlich hoher Wert. Insgesamt habe das Spiel schon in den fünf Tagen nach Erscheinen einen Nettoumsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar erzielt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bluejanis 01. Okt 2019

Das war (eigentlich) schon klar. Gut, ich halte es grundsätzlich für unwahrscheinlich...

Bluejanis 01. Okt 2019

Dürfte der Publisher sein. Steam ist ja nur Verkaufsplatform Das behauptet auch niemand.

a user 30. Sep 2019

Wie kommst du denn darauf. Meistens war und ist der PC Markt immer noch Umsatzstärker...

a user 30. Sep 2019

Ich hab nur BL1 gespielt, und von Story war da nix zu merken. Also BL wegen der Story zu...

mhstar 28. Sep 2019

endlich mal richtig programmiert. Schon blöd wenn die Bösen superstarke Gegner haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /