Gearbox Software: Battleborn verliert die Schlacht endgültig

Es ist fast zeitgleich mit dem nicht unähnlichen Overwatch an den Start gegangen, nun steht das Onlinespiel Battleborn vor dem Aus. Allerdings zieht sich das Ende hin: Erst im Januar 2021 werden die Server abgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battleborn
Artwork von Battleborn (Bild: 2K Games)

Das Entwicklerstudio Gearbox und der Publisher 2K Games haben das endgültige Aus für ihr Online-Actionspiel Battleborn bekanntgegeben. Normalerweise folgt bei solchen Ankündigungen die Abschaltung der Server innerhalb weniger Wochen, bei Battleborn läuft das anders: Erst ab dem 24. Februar 2020 können Spieler die Ingame-Währung Platinum nicht mehr kaufen. Die Server werden sogar erst Januar im 2021 abgeschaltet - das genaue Datum ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
Detailsuche

Schon kurz nach dem Start des Spiels im Mai 2016 war im Grunde absehbar, dass das aufwendig produzierte und als Vollpreisspiel vermarktete Programm kein Erfolg wird. Grafik und Gameplay waren zwar okay, aber die Aufmerksamkeit der Community war damals auf das aus vielerlei Gründen interessantere Overwatch gerichtet, für das Blizzard im November 2019 eine Fortsetzung ankündigte.

Bereits im September 2017 hatten die Entwickler von Battleborn mitgeteilt, dass ein abschließendes Update und dann keine weiteren Aktualisierungen oder Erweiterungen für ihr Werk geben wird. Damals hieß es, dass Spiel solle bis auf weiteres im Betrieb bleiben.

Battleborn (Test auf Golem.de) bietet einen kurzen Story-Modus, der allein oder mit Gruppen aus bis zu fünf Teilnehmern gespielt werden kann. Eine echte Kampagne mit einer durchgehenden, klassischen Handlung gibt es nicht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Fokus liegt auf Multiplayergefechten, in denen zwei Gruppen aus jeweils fünf Spielern antreten. Das tun sie unter anderem im Überfall-Modus, in dem sich die Teams durch die gegnerischen Reihen kämpfen, um feindliche Wächter zu zerstören. Das erinnert dezent an Mobas, findet allerdings in der Ich-Perspektive statt.

Ähnlich wie in Overwatch gibt es viele unterschiedliche Helden. In Battleborn tritt man wahlweise als bärbeißiger Muskelprotz, asiatischer Pilzkämpfer und mit weiteren skurrilen Figuren an. Alle verfügen über unterschiedliche Waffen und Fähigkeiten und lassen sich grob in Klassen wie Tank, Heiler oder Sniper einteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /