Gearbox: Borderlands 3 sortiert Darmbakterien

Klingt nach einem Fäkalscherz - aber tatsächlich kann der Spielerschwarm mit einem neuen Minispiel in Borderlands 3 der Wissenschaft helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Borderlands 3
Artwork von Borderlands 3 (Bild: Gearbox)

Das Entwicklerstudio Gearbox Software hat im Actionspiel Borderlands 3 (Test auf Golem.de) per Update ein Minispiel eingebaut. Das ist nicht nur unterhaltsam, es soll auch Wissenschaftlern bei ihrer Arbeit helfen. Vereinfacht gesagt geht es darum, in einer Mischung aus Tetris und Vier gewinnt unterschiedliche Symbole zu sortieren.

Diese Symbole stehen für unterschiedliche DNA von Darmbakterien des menschlichen Körpers. Es gibt extrem viele Arten dieser Mikroben, ihre Einordnung ist alles andere als leicht und wird normalerweise von spezialisierten Computern erledigt.

Denen unterlaufen dabei aber Fehler, und beim Herausfiltern dieser Fehler können Spieler eben mit dem Game helfen. Nach Angaben von Gearbox erspart der Schwarm damit "der medizinischen Forschung Hunderte und Tausende von Stunden, die notwendig wären, um einem Computer beizubringen, das Gleiche zu tun."

Damit soll langfristig auch der Kampf gegen eine Reihe von Darmerkrankungen sowie gegen Diabetes, Alzheimer, Adipositas und Allergien unterstützt werden, wie es bei Gearbox heißt. Das Entwicklerstudio hat bei dem Projekt unter anderem mit Forschern der Universitäten in Montreal und San Diego zusammengearbeitet.

Die Sprecherin im Trailer ist übrigens Mayim Bialik, die vor allem für ihre Rolle als Dr. Amy Farrah Fowler in der TV-Serie The Big Bang Theory bekannt sein dürfte. Bialik ist allerdings nicht nur Schauspielerin, sie hat auch Neurowissenschaften studiert.

Das Minispiel ist ausschließlich in Borderlands 3 selbst verfügbar, und zwar an einem Arkadeautomaten in der Krankenstation von Dr. Tannis an Bord des Raumschiffs Sanctuary. Wer das Actionspiel neu startet, muss die fünfte Mission abgeschlossen haben, um dorthin gelangen zu können - das ist ein zeitlicher Aufwand von ungefähr ein bis zwei Stunden. Durch das Spielen an dem Automaten werden ein paar Ingame-Belohnungen freigeschaltet, etwa Kammerjäger-Köpfe und Booster.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /