Abo
  • Services:

Gear Solo: Samsung soll Smartwatch mit SIM-Karte planen

Auf der Ifa 2014 soll Samsung unter anderem eine neue Smartwatch vorstellen: Die Gear Solo soll die erste Datenuhr des südkoreanischen Herstellers sein, die dank einer SIM-Karte keine Verbindung zu einem Smartphone benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs erste Smartwatch, die Galaxy Gear, wurde ebenfalls auf der Ifa präsentiert.
Samsungs erste Smartwatch, die Galaxy Gear, wurde ebenfalls auf der Ifa präsentiert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung plant offenbar die Vorstellung einer neuen Smartwatch auf der Ifa 2014 in Berlin: Die Gear Solo soll dabei als erstes Smartwatch-Modell von Samsung ohne eine Verbindung zum Smartphone auskommen. Dies hat die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap von Quellen aus der Industrie erfahren.

Telefonate dank eigener SIM-Karte

Stellenmarkt
  1. Baker Tilly, Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Freising

Die Gear Solo soll eine eigene SIM-Karte nutzen, weshalb sie ohne Bluetooth-Verbindung zum Smartphone verwendet werden kann. Dadurch könnte der Nutzer auf der Uhr auch dann E-Mails und SMS empfangen, wenn er sein Smartphone zu Hause vergessen hat. Auch Telefonate sollen mit der Gear Solo möglich sein.

Nach Angaben von Yonhap soll die Gear Solo maximal UMTS und kein LTE unterstützen. Trotz SIM-Kartenschacht soll die Smartwatch auch wie andere Samsung-Smartwatches per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden werden können.

Mit welchem Betriebssystem die Gear Solo erscheinen soll, ist unbekannt. Bisher hat Samsung sowohl Smartwatches mit eigenem Betriebssystem - zunächst auf Android-, später auf Tizen-Basis - als auch eine Uhr mit Googles Android Wear herausgebracht. Die Gear Live mit Android Wear ist das aktuelle Modell.

Erste Samsung-Smartwatch wurde auch auf der Ifa gezeigt

Seine erste Smartwatch, die Galaxy Gear, hatte Samsung ebenfalls auf der Ifa in Berlin vorgestellt, im Jahr 2013. Diese lief noch mit einem modifizierten Android-System. Der Nachfolger Gear 2 kommt mit einer auf Tizen basierenden Nutzeroberfläche.

Einen Preis für die neue Gear Solo kann Yonhap nicht nennen. Auf der Ifa 2014 dürfte Samsung auch das neue Galaxy Note 4 präsentieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 11,49€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. (-5%) 23,79€
  4. 27,99€

Lala Satalin... 11. Aug 2014

Eigentlich ja schon immer. :D

plutoniumsulfat 10. Aug 2014

smartphones sind ja auch nur Rechner im pda-design

blue_think 09. Aug 2014

Geräte wie Samsung Gear Fit laufen aktuell (immer) nur mit Samsung-Smartphones ohne...

plutoniumsulfat 09. Aug 2014

Wie oft in der Stunde wechselst Du deine SIM?

Gamma Ray Burst 09. Aug 2014

Am besten finde ich die Stelle mit der NSA, "it has a direct Connection. Stop...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /