Abo
  • Services:

Gear Solo: Samsung soll Smartwatch mit SIM-Karte planen

Auf der Ifa 2014 soll Samsung unter anderem eine neue Smartwatch vorstellen: Die Gear Solo soll die erste Datenuhr des südkoreanischen Herstellers sein, die dank einer SIM-Karte keine Verbindung zu einem Smartphone benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs erste Smartwatch, die Galaxy Gear, wurde ebenfalls auf der Ifa präsentiert.
Samsungs erste Smartwatch, die Galaxy Gear, wurde ebenfalls auf der Ifa präsentiert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung plant offenbar die Vorstellung einer neuen Smartwatch auf der Ifa 2014 in Berlin: Die Gear Solo soll dabei als erstes Smartwatch-Modell von Samsung ohne eine Verbindung zum Smartphone auskommen. Dies hat die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap von Quellen aus der Industrie erfahren.

Telefonate dank eigener SIM-Karte

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. EWE AG, Bremen

Die Gear Solo soll eine eigene SIM-Karte nutzen, weshalb sie ohne Bluetooth-Verbindung zum Smartphone verwendet werden kann. Dadurch könnte der Nutzer auf der Uhr auch dann E-Mails und SMS empfangen, wenn er sein Smartphone zu Hause vergessen hat. Auch Telefonate sollen mit der Gear Solo möglich sein.

Nach Angaben von Yonhap soll die Gear Solo maximal UMTS und kein LTE unterstützen. Trotz SIM-Kartenschacht soll die Smartwatch auch wie andere Samsung-Smartwatches per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden werden können.

Mit welchem Betriebssystem die Gear Solo erscheinen soll, ist unbekannt. Bisher hat Samsung sowohl Smartwatches mit eigenem Betriebssystem - zunächst auf Android-, später auf Tizen-Basis - als auch eine Uhr mit Googles Android Wear herausgebracht. Die Gear Live mit Android Wear ist das aktuelle Modell.

Erste Samsung-Smartwatch wurde auch auf der Ifa gezeigt

Seine erste Smartwatch, die Galaxy Gear, hatte Samsung ebenfalls auf der Ifa in Berlin vorgestellt, im Jahr 2013. Diese lief noch mit einem modifizierten Android-System. Der Nachfolger Gear 2 kommt mit einer auf Tizen basierenden Nutzeroberfläche.

Einen Preis für die neue Gear Solo kann Yonhap nicht nennen. Auf der Ifa 2014 dürfte Samsung auch das neue Galaxy Note 4 präsentieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Lala Satalin... 11. Aug 2014

Eigentlich ja schon immer. :D

plutoniumsulfat 10. Aug 2014

smartphones sind ja auch nur Rechner im pda-design

blue_think 09. Aug 2014

Geräte wie Samsung Gear Fit laufen aktuell (immer) nur mit Samsung-Smartphones ohne...

plutoniumsulfat 09. Aug 2014

Wie oft in der Stunde wechselst Du deine SIM?

Gamma Ray Burst 09. Aug 2014

Am besten finde ich die Stelle mit der NSA, "it has a direct Connection. Stop...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /