Abo
  • Services:

Gear IconX 2018: Samsungs neue Fitness-Kopfhörer haben längere Akkulaufzeit

Samsung hat bei der zweiten Version seiner Fitness-Kopfhörer IconX den Akku verbessert: Statt nur anderthalb Stunden sollen die drahtlosen Ohrstöpsel bis zu sieben Stunden lang durchhalten. Geladen werden die Kopfhörer wieder in einer speziellen Ladeschale.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Gear IconX 2018 von Samsung
Die neuen Gear IconX 2018 von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat auf der Ifa 2017 eine neue Version seiner drahtlosen Fitness-Kopfhörer IconX vorgestellt. Die neuen IconX 2018 kommen wie das erste Modell komplett ohne Kabel aus, die Verbindung untereinander und zum Smartphone erfolgt über Bluetooth.

  • Samsungs neue Gear IconX 2018 kommen in drei Farben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Ohrstöpsel kommen komplett ohne Verkabelung aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wie die erste Version werden auch die neuen Gear IconX über ein Touchpad im rechten Ohrhöhrer gesteuert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Von der grundlegenden Konstruktion entsprechen die neuen Gear IconX dem Vorgängermodell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen werden die Gear IconX 2018 in einer speziellen Aufbewahrungsbox, die einen eingebauten Akku hat. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Gear IconX 2018 in Grau in ihrer Aufbewahrungsbox (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Gear IconX 2018 in Grau (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Samsungs neue Gear IconX 2018 kommen in drei Farben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Schmetterling International GmbH & Co. KG, Obertrubach-Geschwand
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Den größten Kritikpunkt der ersten Gear IconX hat Samsung bei 2018er-Modell beseitigt: die geringe Akkulaufzeit. Die ersten IconX hielten in unserem Test nur anderthalb Stunden durch; das neue Modell soll bis zu sieben Stunden Laufzeit bieten. Die Sprechzeit soll vier Stunden betragen, die Streaming-Zeit fünf Stunden.

Aufladen wieder über Aufbewahrungsbox

Geladen werden die neuen IconX wieder über eine spezielle Aufbewahrungsbox, die über einen integrierten Akku und Pogo-Pins verfügt. Beim Einlegen der beiden Ohrstöpsel werden deren Akkus mit einer jeweiligen Nennladung von 82 mAh durch den eingebauten 340-mAh-Akku aufgeladen. Zehn Minuten Ladung sollen eine Stunde Laufzeit bringen. Die Ladeschale selbst wird über ein USB-Typ-C-Kabel geladen.

Vom Grundprinzip her arbeiten die neuen IconX wie das erste Modell: Die Kopfhörer können mithilfe verschiedener Sensoren und einem eingebauten Pulsmesser verschiedene Aktivitäten und die Herzrate erfassen, die anschließend auf dem Smartphone ausgewertet werden. Welche Aktivität der Nutzer gerade durchführt, erkennen die Kopfhörer von selbst.

Über ein Touchpad im rechten Ohrstöpsel können Nutzer mit den IconX interagieren. So lassen sich durch verschiedene Klopfgesten Audio-Tracks überspringen oder die Wiedergabe starten und stoppen.

Persönlicher Laufcoach und Bixby

Die neuen IconX bieten einen persönlichen Laufcoach, der dem Nutzer während des Joggens Hinweise und Tipps gibt. Außerdem sind die Ohrstöpsel mit Samsungs Sprachassistenten Bixby kompatibel. Bixby ist mittlerweile in Deutschland komplett verfügbar, allerdings bisher nur auf Englisch und Koreanisch.

Die Gear-IconX-Stöpsel wiegen jeweils 8 Gramm. Der eingebaute Speicher ist 8 GByte groß, Nutzer können Musik direkt auf die Ohrstöpsel laden. Die neuen Gear IconX sollen 230 Euro kosten und ab Ende Oktober 2017 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ + USK-18-Versand
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 4,99€

nomnomnom 31. Aug 2017

Die sind nicht offen sondern geschlossen

Andrax 31. Aug 2017

Ja, die sehen schick aus. Da kann man sich gleich daran gewöhnen, später ein Hörgerät zu...

CallyBre 30. Aug 2017

ne Ne NE, die musst auch auf Klo, unter der Dusche, und bei anderen freudigen...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

    •  /