Abo
  • Services:
Anzeige
Der Gear Fit2 Pro macht Wasser nichts aus.
Der Gear Fit2 Pro macht Wasser nichts aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Gear Fit2 Pro: Samsung stellt Wearable für Schwimmer vor

Der Gear Fit2 Pro macht Wasser nichts aus.
Der Gear Fit2 Pro macht Wasser nichts aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung bringt eine verbesserte Version seines Fitness-Wearables Gear Fit2: Die Gear Fit2 Pro ist jetzt so wasserdicht, dass sie zum Schwimmen verwendet werden kann. Ansonsten ist die technische Ausstattung mit dem Vorgänger identisch.

Samsung hat auf der Ifa 2017 das Fitness-Wearable Gear Fit2 Pro vorgestellt. Das Gerät stellt eine Weiterentwicklung der Gear Fit2 dar und soll sich explizit an Nutzer wenden, die das Wearable im Wasser verwenden wollen.

Anzeige
  • Die Gear Fit2 Pro von Samsung ist nahezu identisch zu ihrem Vorgänger, ist aber bis 5 atm wasserdicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Gear Fit2 Pro hat auf der Rückseite einen Pulsmesser, der jede Sekunde den Herzschlag messen kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist wieder gebogen und hat eine Diagonale von 1,5 Zoll. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Gear Fit2 Pro sitzt angenehm am Handgelenk. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wasser macht dem Wearable nichts aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Gear Fit2 Pro von Samsung ist nahezu identisch zu ihrem Vorgänger, ist aber bis 5 atm wasserdicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dafür ist die Gear Fit2 Pro bis 5 atm wasserdicht, kann also auch für längeres Schwimmen oder anderen Wassersport verwendet werden. Der Vorgänger hatte nur eine Zertifizierung nach IP68, was nur eine Wasserdichtheit bis zu einer Tiefe von einem Meter und einer Nutzungszeit von maximal 30 Minuten garantiert.

Ausstattung bis auf Wasserdichtheit identisch zum Vorgängermodell

Von der technischen Ausstattung her entspricht die Gear Fit2 Pro ansonsten ihrem Vorgänger: Das Display ist wieder 1,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 432 x 216 Pixeln. Im Inneren arbeitet erneut ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz; der interne Speicher ist 4 GByte groß, der Arbeitsspeicher 512 MByte. Nutzer können unter anderem Offline-Playlisten von Spotify auf dem Wearable speichern.

Die Gear Fit2 Pro unterstützt Bluetooth in der Version 4.2 und WLAN nach 802.11b/g/n. Ein GPS-Sensor ist eingebaut, einen NFC-Chip hat das Wearable nicht. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 200 mAh und dürfte tägliches Aufladen erfordern. Der auf der Rückseite eingebaute Pulsmesser misst bei sportlicher Betätigung einmal pro Sekunde den Herzschlag.

Design bleibt unverändert

Das Design des Wearables entspricht dem des Vorgängers: Das Display der Gear Fit2 Pro ist gebogen und hochkant eingebaut, weshalb Anzeigen meist von oben nach unten gescrollt werden. Das Wearable hat jetzt eine richtige Schließe wie bei einer normalen Uhr und soll daher im Wasser nicht vom Handgelenk rutschen.

Die Gear Fit2 Pro soll 230 Euro kosten und ab dem 15. September 2017 in Deutschland verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Labbm 31. Aug 2017

https://www.navigation-professionell.de/sony-smartwatch-3-fitness-test/ Sony sagt es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Personalstrategie GmbH, München
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  2. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  3. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  4. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  5. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  6. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  7. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  8. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  9. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  10. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Der Akku wiegt 345 kg und hat nur 35 kWh?

    DebianFan | 16:05

  2. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    der_wahre_hannes | 16:05

  3. Re: Klima

    theFiend | 16:01

  4. Re: Warum sollte man überhaupt

    Hegakalle | 16:01

  5. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    thinksimple | 16:00


  1. 15:59

  2. 15:28

  3. 15:00

  4. 13:46

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:20

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel