Abo
  • Services:

Gear A: Weitere Hinweise auf eine runde Smartwatch von Samsung

Samsung soll eine runde Smartwatch mit UMTS-Modul und Telefoniefunktion planen - nach neuen Informationen soll sie "Gear A" heißen. Früheren Gerüchten zufolge könnte über die drehbare Lünette die Uhr bedient werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neue runde Smartwatch könnte ähnlich wie LGs G Watch R aussehen.
Samsungs neue runde Smartwatch könnte ähnlich wie LGs G Watch R aussehen. (Bild: LG)

Der südkoreanische Hersteller Samsung plant offenbar ebenfalls, eine Smartwatch mit rundem Display zu veröffentlichen. Das Blog Sammobile.com berichtet, dass die Uhr ihren Quellen zufolge "Gear A" heißen und in zwei Versionen erscheinen soll: ohne und mit UMTS-Unterstützung samt Telefoniefunktion.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Der Name würde gut in das Schema passen, nach dem Samsung seine Uhren benennt: Die aktuelle Top-Smartwatch heißt Gear S, zuvor gab es unter anderem ein Modell namens Gear Live. Die Gear S unterstützt dank eingebautem UMTS-Modem ebenfalls Telefonie und mobile Datenverbindungen.

Drehbare Lünette als Bedienungselement?

Sammobile hatte bereits in der Vergangenheit Details über die Gear A veröffentlicht, die das Blog aus internen Quellen erhalten haben will. Bisher wurde allerdings angenommen, dass es keine Telefoniefunktion geben würde.

Früheren Informationen zufolge soll die Gear A eine drehbare Lünette haben, also einen Ring um das Display, wie man ihn von klassischen Chronographen kennt. Über diese könnte die Menüführung der Uhr bedient werden. Die Krone soll ebenfalls bei der Bedienung eine Rolle spielen.

So soll eine Drehung an der Lünette im Startbildschirm unter anderem die zuletzt genutzte App aufrufen. Telefonanrufe sollen mit einer Drehung abgelehnt werden können. Beim Musik-Player sollen mit Hilfe des Rings Lieder gewechselt werden können.

Noch keine offiziellen Informationen

Offizielle Informationen zur Gear A, die die Gerüchte bestätigen, gibt es noch nicht. Andere Hersteller wie Motorola oder LG haben bereits runde Smartwatches mit Touchscreen auf den Markt gebracht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lucamarc 08. Apr 2015

Warum sollte Samsung auch keine machen? Sie kamen bis jetzt am besten an. Für mich ist...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /