Abo
  • Services:

Geak Watch II: Smartwatch mit transflexivem Display und langer Akkulaufzeit

Vom chinesischen Unternehmen Geak stammt die Watch II - eine Smartwatch mit einem transflexivem Display, das ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt, und die mit Android arbeitet und nach Herstellerangaben zwei Wochen im Standby läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Geak Watch II
Geak Watch II (Bild: Geak)

Auf der Geak Watch II läuft ein angepasstes Android und nicht etwa das für Wearables gedachte Android Wear. Das soll die Funktionalität der Uhr aber nicht beeinträchtigen, die es je nach Modell entweder mit Kunststoffgehäuse oder in einer Metallversion gibt, die Geak Watch II Pro genannt wird.

  • Geak Watch II (Bild: Geak)
  • Geak Watch II (Bild: Geak)
  • Geak Watch II (Bild: Geak)
  • Geak Watch II (Bild: Geak)
  • Geak Watch II (Bild: Geak)
Geak Watch II (Bild: Geak)
Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. HANSA-FLEX AG, Bremen

Beide verfügen über ein 1,26 Zoll großes Display mit 102.400 Pixeln. Es ist ein transflexives Modell, das bei Licht ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt. Neben Bluetooth 4.0 ist auch WLAN eingebaut. Die Uhr verfügt über 2 GByte Speicher und enthält ein Gyroskop, Bewegungssensoren und einen Pulsfrequenzmesser.

In der Geak Watch II fehlt der Pulsmesser. Die Uhren sollen bei "normalem Gebrauch" ungefähr eine Woche ohne Aufladen auskommen, im Standby-Betrieb gar mehr als zwei Wochen. Dann müssen allerdings Bluetooth und WLAN deaktiviert werden. Smartwatches anderer Hersteller halten mit TFT-Display etwa 1 bis 2 Tage durch, mit E-Ink-Display rund eine Woche. Insofern ist die Angabe von Geak mit besonderer Vorsicht zu betrachten. Geladen wird die Geak-Uhr per Kabel, das an die Ladekontakte an der Seite gesteckt wird.

Die Uhrengehäuse sind mit 46 mm Länge und 42 mm Breite sowie einer Höhe von 13,5 mm recht wuchtig ausgefallen. Die Pro-Version soll in China ab Herbst 2014 für 2.500 Yuan (Geak Watch II Pro) verkauft werden. Das entspricht etwa 325 Euro. Die Geak Watch II soll rund 260 Euro kosten. Ob die Uhren auf dem westlichen Markt angeboten werden, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-57%) 8,50€
  3. 29,95€
  4. (-44%) 11,11€

ibsi 30. Okt 2014

Für den kleinen Geldbeutel? EUR 625,00 :D

furanku1 30. Okt 2014

Die BBC berichtet etwas anderes: Nämlich, dass die Geak Watch über *zwei* Diplays...

Leynad 30. Okt 2014

Hab eine Gear Fit und wenn man den Bewegungssensor ausschaltet, also das Display nur mit...

SelfEsteem 30. Okt 2014

Finde das recht interessant gerade. Du hast natuerlich voellig recht, aber ... haette...

Atomlobbyist 30. Okt 2014

Was genau gefällt dir an dem Konzept bzw. was ist durchdachter als die Apple Uhr...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

      •  /