GE: Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren

Smart Home muss nicht immer smart sein. Vor allem, wenn es mal Probleme gibt. Eines der komplexesten Verfahren zum Zurücksetzen eines Leuchtmittels hat sich GE ausgedacht. Zählung nach dem Mississippi-Prinzip inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Lampe auf dem Weg zum Werkszustand.
Eine Lampe auf dem Weg zum Werkszustand. (Bild: C by GE)

Ein smartes Leuchtmittel wieder auf den Werkszustand zu bringen kann ziemlich schwer sein, zumindest wenn es US-Leuchtmittel von General Electric (GE) sind. Die dafür notwendige obskure Reset-Anleitung hat The Verge entdeckt. Insgesamt 11 Schritte sind notwendig, um das Leuchtmittel zurückzusetzen, wie der Anleitung zu entnehmen ist. Und weil das nicht genug ist, gibt es eine Unterscheidung zwischen einer alten und einer neuen Leuchtmittelvariante.

Stellenmarkt
  1. IT-Sachbearbeiter (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. (Junior) IT Business Consultant Transportmanagementsysteme Übersee (Inbound) (m/w/d)
    Schwarz IT KG, Neckarsulm
Detailsuche

Dabei muss eine Sequenz aus An- und Ausschalten korrekt eingehalten werden. Im ersten Schritt muss das Leuchtmittel etwa für acht Sekunden angeschaltet werden. Danach muss es wieder für zwei Sekunden angeschaltet werden. Ab hier unterscheidet sich das Reset-Verhalten in Abhängigkeit von der Lampenrevision oder Firmware. Von GE gibt es nur einen lapidaren Hinweis. Sollte das Zurücksetzen mit der ersten Reset-Sequenz nicht klappen, hat man vermutlich eine alte Variante des Leuchtmittels oder eine alte Firmware installiert.

Nachdem der Anwender das Leuchtmittel ein paarmal An- und Ausgeschaltet hat, sollte die Lampe dreimal blinken. Da sich GE dessen bewusst ist, dass die Reset-Sequenz und das Timing dazu nicht so einfach ist, gibt es einen hilfreichen Tipp. Die Sekunden sollten Nutzer mit "1 Mississippi, 2 Mississippi, 3 Mississippi" durchzählen: In den USA ein beliebtes Mittel, um kurze Zeiten abzuschätzen, da die Aussprache ungefähr eine Sekunde je Wortgruppe braucht, zumindest bis zur zehn.

Dabei sind die neuen Lampen schon deutlich einfacher in der Bedienung als die alten. Das moderne Smart-Reset-Verfahren beinhaltet in den elf Schritten eigentlich nur das abwechselnde Anschalten für acht Sekunden und Ausschalten für zwei Sekunden. Die alten Produkte brauchen 13 Schritte und beinhalten drei unterschiedliche Aktivitätstypen: Anschalten, Ausschalten und Stromzufuhr abschalten. Zudem gibt es unterschiedliche Tempovorgaben. Ohne Abgucken der Anleitung dürfte es kaum gehen. Praktischerweise hat GE extra ein Video produziert, dass einem beim Reset hilft. Allerdings wird dort nicht zwischen Ausschalten und Trennen der Stromzufuhr unterschieden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Glück gehört das Zurücksetzen auf den Werkszustand nicht zum Alltag eines Smart-Home-Nutzers. Die Produktunterstützung dürfte damit aber häufiger konfrontiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LightSaber20 21. Jun 2019

... schon seit Jahrzehnten besungen, - und wir wollen wirklich zum Mars reisen?!?!?!? :-D

Huanglong 21. Jun 2019

Eine einfache und sichere Variante wäre zum Beispiel, wenn an dem Leuchtmittel ein...

TheBigLou13 20. Jun 2019

Hat sich keiner in höheren Etagen beim Betrachten dieses Werkes gefragt "Leute das ist...

friespeace 20. Jun 2019

Blödsinn! Die Realität ist doch meist genau andersrum! Entwicklung: hier ist die neue...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
    High Purity in der Produktion
    Unter Druck reinigen

    Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
    Ein Bericht von Detlev Prutz

  3. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /