Abo
  • IT-Karriere:

GE: LED als Ersatz für 100-Watt-Glühlampe

GE hat in den USA ein LED-Leuchtmittel vorgestellt, das eine Glühlampe mit 100 Watt ersetzen können soll. Bei einer Leistungsaufnahme von 27 Watt soll sie einen Lichtstrom von über 1.600 Lumen liefern. Im Jahr 2013 soll die Lampe auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Entwicklerteam der 27-Watt-LED
Das Entwicklerteam der 27-Watt-LED (Bild: GE)

Auf der Messe Lightfair in Las Vegas will GE ab dem 9. Mai 2012 das erste LED-Leuchtmittel zeigen, das die in der EU inzwischen verbotene Glühlampe mit 100 Watt ersetzen kann. Bisher gibt es die noch sehr teuren LED-Lampen nur mit Helligkeiten, die in etwa die einer neuen 60-Watt-Birne erreichen. Üblich sind dabei Leistungsaufnahmen von rund 15 Watt.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

GEs neues Gerät soll aber eine Leistungsaufnahme von 27 Watt aufweisen und dabei einen Lichtstrom von mehr als 1.600 Lumen liefern. Möglich wird das durch einen neuen fächerförmigen Kühler, den GE zusammen mit dem Unternehmen Nuventix entwickelt hat.

  • Das Entwicklerteam der 27-Watt-LED
  • Die 27-Watt-LED in einer E27-Fassung (Bilder: GE)
  • Große Kühlelemente
Die 27-Watt-LED in einer E27-Fassung (Bilder: GE)

Beide Firmen geben bisher nicht an, ob das Leuchtmittel mit einer oder mehreren LEDs arbeitet. Beide Möglichkeiten werden bei den bisher erhältlichen LED-Leuchtmitteln je nach ihrer Form genutzt. Einzelne LEDs gibt es häufig in besonders kompakten Bauformen oder in glühlampenähnlichen Konstruktionen, mehrere LEDs vor allem bei gerichteten Spotlampen.

Eine einzelne LED ist schwerer zu kühlen, weil mehr Wärme auf kleinerem Raum entsteht. Mehrere LEDs sind aber nur selten so anzubringen, dass sich das von Glühlampen gewohnte Abstrahlverhalten in alle Richtungen ergibt.

25.000 Stunden Haltbarkeit versprochen

Das Leuchtmittel von GE ist aber wie eine herkömmliche Glühlampe geformt und passt wie diese in die Fassung E27, die in den USA A-19 heißt. Das Licht soll gleichförmig rundum mit einer Farbtemperatur von 3.000 Kelvin abgestrahlt werden. 25.000 Stunden soll die LED-Lampe arbeiten, was bei einer täglichen Nutzung von 3 Stunden eine Lebensdauer von über 22 Jahren ergibt.

Einen Preis nennt GE noch nicht, aber einen ungefähren Liefertermin. In der ersten Hälfte des Jahres 2013 soll das Leuchtmittel auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€

rob60 16. Apr 2013

Lala Satalin Deviluke 20 Volt sind langweilig und kann ich dir auch nicht gerade zeigen...

Threat-Anzeiger 13. Mai 2012

das problem daran ist die mangelversorgung an edison-kleinheizelementen in deutschland.

__destruct() 12. Mai 2012

Es tut mir leid, welchen Mist ich da oben vorhin verzapft habe. Ich habe das gerade an...

Martin F. 12. Mai 2012

So wie es die LEDs aus hochwertigen (!) Taschenlampen ohne Linse auch tun würden. Bild...

Martin F. 12. Mai 2012

Dein Motor leuchtet?


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    •  /