GE: LED als Ersatz für 100-Watt-Glühlampe

GE hat in den USA ein LED-Leuchtmittel vorgestellt, das eine Glühlampe mit 100 Watt ersetzen können soll. Bei einer Leistungsaufnahme von 27 Watt soll sie einen Lichtstrom von über 1.600 Lumen liefern. Im Jahr 2013 soll die Lampe auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Entwicklerteam der 27-Watt-LED
Das Entwicklerteam der 27-Watt-LED (Bild: GE)

Auf der Messe Lightfair in Las Vegas will GE ab dem 9. Mai 2012 das erste LED-Leuchtmittel zeigen, das die in der EU inzwischen verbotene Glühlampe mit 100 Watt ersetzen kann. Bisher gibt es die noch sehr teuren LED-Lampen nur mit Helligkeiten, die in etwa die einer neuen 60-Watt-Birne erreichen. Üblich sind dabei Leistungsaufnahmen von rund 15 Watt.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Information Security Experts (m/w/d)
    Allianz ONE - Business Solutions GmbH, Unterföhring, Stuttgart
Detailsuche

GEs neues Gerät soll aber eine Leistungsaufnahme von 27 Watt aufweisen und dabei einen Lichtstrom von mehr als 1.600 Lumen liefern. Möglich wird das durch einen neuen fächerförmigen Kühler, den GE zusammen mit dem Unternehmen Nuventix entwickelt hat.

  • Das Entwicklerteam der 27-Watt-LED
  • Die 27-Watt-LED in einer E27-Fassung (Bilder: GE)
  • Große Kühlelemente
Die 27-Watt-LED in einer E27-Fassung (Bilder: GE)

Beide Firmen geben bisher nicht an, ob das Leuchtmittel mit einer oder mehreren LEDs arbeitet. Beide Möglichkeiten werden bei den bisher erhältlichen LED-Leuchtmitteln je nach ihrer Form genutzt. Einzelne LEDs gibt es häufig in besonders kompakten Bauformen oder in glühlampenähnlichen Konstruktionen, mehrere LEDs vor allem bei gerichteten Spotlampen.

Eine einzelne LED ist schwerer zu kühlen, weil mehr Wärme auf kleinerem Raum entsteht. Mehrere LEDs sind aber nur selten so anzubringen, dass sich das von Glühlampen gewohnte Abstrahlverhalten in alle Richtungen ergibt.

25.000 Stunden Haltbarkeit versprochen

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Leuchtmittel von GE ist aber wie eine herkömmliche Glühlampe geformt und passt wie diese in die Fassung E27, die in den USA A-19 heißt. Das Licht soll gleichförmig rundum mit einer Farbtemperatur von 3.000 Kelvin abgestrahlt werden. 25.000 Stunden soll die LED-Lampe arbeiten, was bei einer täglichen Nutzung von 3 Stunden eine Lebensdauer von über 22 Jahren ergibt.

Einen Preis nennt GE noch nicht, aber einen ungefähren Liefertermin. In der ersten Hälfte des Jahres 2013 soll das Leuchtmittel auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rob60 16. Apr 2013

Lala Satalin Deviluke 20 Volt sind langweilig und kann ich dir auch nicht gerade zeigen...

Threat-Anzeiger 13. Mai 2012

das problem daran ist die mangelversorgung an edison-kleinheizelementen in deutschland.

__destruct() 12. Mai 2012

Es tut mir leid, welchen Mist ich da oben vorhin verzapft habe. Ich habe das gerade an...

Martin F. 12. Mai 2012

So wie es die LEDs aus hochwertigen (!) Taschenlampen ohne Linse auch tun würden. Bild...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /