Abo
  • Services:

GDC 2015: Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben

Microsoft unterstützt künftig modernere Prozessoren: Wenn Windows 10 wie erwartet im Herbst erscheint, sollen Smartphones und Tablets erstmals acht CPU-Kerne und schnellere GPUs nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Lumia 930 dürfte ein Update auf Windows 10 erhalten.
Das Lumia 930 dürfte ein Update auf Windows 10 erhalten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der Game Developers Conference (GDC) im März 2015 wird Microsoft-Phone-Entwickler Iulian Calinov über die Hardware-Unterstützung von Windows 10 für ARM-basierte Smartphones und Tablets sprechen. Diese sollen bis zu acht Prozessorkerne sowie sehr leistungsstarke Grafikeinheiten nutzen und nicht lange nach der Entwicklerkonferenz erscheinen. Zuletzt sagte Microsofts Chief Operating Officer Kevin Turner, Windows 10 werde im Herbst 2015 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Iulian Calinov ist Lead Program Manager im sogenannten Fundamentals-Team der Operating Systems Group für Windows Phone. Calinov verantwortet also den technischen Unterbau des Betriebssystems inklusive Optimierungen der Boot- und Akkulaufzeit und des Speicherbedarfs oder eben der Mehrkern- sowie Grafikunterstützung. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Spieleleistung von neuen Systems-on-a-Chip, die in modernen Fertigungsverfahren produziert werden und auf einer effizienteren Architektur basieren.

Windows Phone 8.1 unterstützt bisherigen Informationen zufolge nur Qualcomms Snapdragon-Modelle mit bis zu vier Kernen, genauer gesagt maximal den MSM8974 alias Snapdragon 800/801. Das kommende Windows 10 dürfte angesichts von acht Kernen mit dem im 20-nm-Verfahren gefertigten Snapdragon 810 zusammenarbeiten. Iulian Calinovs Aussage legt nahe, dass im Herbst das Windows-10-Smartphone mit diesem SoC erscheinen dürfte.

Qualcomm spricht von über 60 Geräten, in denen der Snapdragon 810 verbaut sein wird, darunter das bereits angekündigte LG G Flex 2 und das Xiaomi Mi Pro Note. Angebliche Daten des Lumia 940 sprechen bisher von einem Snapdragon 805, wir erwarten aber ein Lumia-Topmodell mit Snapdragon 810.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€
  2. für 4,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-58%) 12,49€

Anonymer Nutzer 30. Jan 2015

Das Modern UI flüssig ist kann ich bestätigen. Allerdings sind die Bedienabläufe bei...

Sybok 30. Jan 2015

Es sollen wohl sogar noch einige Lumias mit 512 MB Windows 10 bekommen. Ich meinte eher...

synoon 29. Jan 2015

ganz angenehme Präsentationsweise


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /