Gathering Storm: Pest und Klimakatastrophe brechen über Civilization 6 herein

Im Februar 2019 soll die bislang umfangreichste Erweiterung überhaupt für ein Civilization erscheinen. Das Addon namens Gathering Storm stellt Spieler vor Herausforderungen wie die Pest, Vulkanausbrüche und andere Katastrophen - aber es bietet auch Lösungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Civilization 6 - Gathering Storm
Artwork von Civilization 6 - Gathering Storm (Bild: Firaxis)

Das Entwicklerstudio Firaxis hat die Erweiterung Gathering Storm angekündigt - nach Rise and Fall ist es das zweite Addon für das 2016 veröffentlichte Civilization 6 (Test auf Golem.de). Die Neuerungen in Gathering Storm sollen sich vor allem um Naturkatastrophen und den von Menschen verursachten Klimawandel drehen. Neben Vulkanausbrüchen und Erdbeben sollen auch Extremwetter, Dürreperioden und steigende Meeresspiegel die Bevölkerung bedrohen.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München
Detailsuche

Um mit diesen Herausforderungen fertigzuwerden, sollen Spieler aber auch neue Möglichkeiten erhalten. Städte in Ufernähe sollen durch riesige Dammbauten geschützt werden können, notfalls soll man die Bevölkerung ganzer Landstriche umsiedeln können. Im Technologiebaum sollen sich später erneuerbare Energien und Systeme zur Reduzierung des Kohlendioxydanteils in der Luft freischalten lassen.

Neben diesen in der Gegenwart und Zukunft relevanten Bedrohungen planen die Entwickler zwei neue Szenarien, die in die Geschichte zurückgehen. Das eine dreht sich um die Bedrohung durch die Pest im Europa des 14. Jahrhunderts. Das andere ist für zwei Spieler im Multiplayermodus gedacht, es handelt vom Kampf zwischen Deutschland und Frankreich während des Ersten Weltkriegs.

Neben Katastrophen und Krieg soll Gathering Storm weitere Neuheiten bieten. Es wird zusätzliche Weltwunder, Gebäudetypen, Einheiten, Technologien und Zivilisationen enthalten. Einige Elemente aus dem Hauptspiel sollen spürbar verbessert und erweitert werden, etwa die Spionage. Auch zusätzliche Diplomatieoptionen sind geplant, inklusive eines Weltkongresses, bei dem über globale Probleme debattiert und abgestimmt wird.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Gathering Storm soll am 14. Februar 2019 für die Windows-Version von Civilization 6 und etwas später für die Linux- und MacOS-Fassung erscheinen. Derzeit gibt es keine Pläne, die Erweiterung auch für die Umsetzungen für iOS oder die Nintendo Switch zu veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /