Abo
  • Services:

Gat out of Hell: Saints Row und die Froschplage in der Hölle

Heilig sind die Mitglieder von Saints Row sowieso nicht, deshalb sollen sie in der alleine lauffähigen Erweiterung Gat out of Hell in der Hölle schmoren - oder sich den Weg daraus freikämpfen. Außerdem kündigt Deep Silver an, dass Saints Row 4 für Xbox One und Playstation 4 erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
Saints Row: Gat out of Hell
Saints Row: Gat out of Hell (Bild: Deep Silver)

Mit dem Kampf gegen Außerirdische haben die Saints bereits Erfahrung, in der kommenden und alleine lauffähigen Erweiterung Gat out of Hell sind Dämonen, der Teufel und ähnliche Monster ihre Gegner. Neben einer Kampagne ist auch ein Online-Koop-Modus für zwei Spieler geplant, die als Johnny Gat oder als Kenzie antreten.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Die vermutlich ungewöhnlichste neue Waffe feuert eine Froschplage ab. Dazu kommen Schießprügel mit Namen wie Arm Chairmageddon, La-Z-Boy und Locust Gun. Laut Entwickler Volition, Inc. wird das höllische Actionspiel rund halb so umfangreich sein wie das Hauptprogramm Saints Row 4. Die Erweiterung soll am 30. Januar 2015 für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie Playstation 3 und 4 erscheinen und rund 20 Euro kosten.

Der Münchner Publisher Deep Silver will am gleichen Tag auch unter dem Titel Re-Elected eine Neuauflage von Saints Row 4 für Xbox One und Playstation 4 veröffentlichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Andi K. 01. Sep 2014

Selber Schuld wer des für 70 kauft. In meinen kleinen Gaminladen bekomme ich neue games...

Missingno. 31. Aug 2014

Also ich habe an den Borderland DLC (Addons) wie Tiny Tina auch länger gespielt als an...

Johnny Cache 30. Aug 2014

Wozu habe ich mir nen perfekten Char gebastelt wenn man in dem DLC nur Johnny Gat oder...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /