Abo
  • Services:

Gasträume: Wire führt verschlüsselte Gästechats ein

Business-Kunden von Wire können künftig sichere Chats mit Kunden durchführen, ohne dass diese einen Account erstellen müssen. Die Funktion könnte für Ärzte, Rechtsanwälte oder Steuerberater interessant sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Gästechats können auch Nutzer ohne Konto Wire benutzen.
Mit Gästechats können auch Nutzer ohne Konto Wire benutzen. (Bild: Wire)

Der Messengerdienst Wire hat mit den neuen "Gasträumen" eine Funktion vorgestellt, die es Nutzern des Messengers ermöglicht, sichere Chats abzuwickeln, ohne dass die Gegenstelle ein Konto bei dem Dienst anlegen muss. Eine ähnliche Funktion hatte der mittlerweile eingestellte Dienst Jit.si über Jahre auf XMPP-Basis angeboten.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Haufe Group, Stuttgart

Die Funktion ist nur Kunden zugänglich, die die kostenpflichtige Enterprise-Version des Dienstes nutzen. Diese kostet Unternehmen pro Monat 5 Euro. Denkbar wäre der Einsatz bei Unternehmen, die auf vertrauliche Kommunikation mit Kunden angewiesen sind, etwa Rechtsanwälte, Ärzte oder Steuerberater. Die Chaträume können mit wenigen Klicks eröffnet werden, nach 24 Stunden müsste ein Nutzer ohne Account erneut eingeladen werden. Neben der reinen Chat-Funktion können auch alle anderen Funktionen von Gruppenchats wie der sichere Dateiaustausch, Telefonkonferenzen und Ähnliches genutzt werden.

Die zur Teilnahme an den Chats notwendigen Links können vom Ersteller auch wieder zurückgerufen werden, außerdem kann die Aufnahme neuer Mitglieder beschränkt werden, damit ein Chat nach dem Start nicht aus Versehen von weiteren Personen eingesehen werden kann.

Die Funktion ist für die Clients auf Android, iOS und den Wire-Desktop-Clients verfügbar. Erstellt werden können die Räume von allen Geräten, eingeladene Nutzer können aber bislang nur von Desktopsystemen aus teilnehmen.

  • Der Wire-Gästechat (Bild: Wire)
Der Wire-Gästechat (Bild: Wire)

Wire nutzt eine eigene Implementation des Double-Ratchet-Algorithmus für die Verschlüsselung von Chatnachrichten, Telefongesprächen und Videokonferenzen. Auch Dateien können mit dem Dienst übertragen werden. Es ist nicht notwendig, bei der Registrierung eine Telefonnummer anzugeben. Das Team hat im vergangenen Jahr den Quellcode für die Server-Infrastruktur offengelegt, künftig soll für Businesskunden auch ein föderierter Betrieb eigener Server möglich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  2. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  3. 43,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. DOOM für 6,99€ und Civilization VI - Digital Deluxe Edition für 25,99€)

Proctrap 17. Apr 2018

riot habe ich keine Erfahrung signal ist verbuggt, nutze signal in Gruppen mit 60...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /