Gasline: "Wir vermarkten eine dunkle Glasfaser"

Gasline, einer der größten deutschen Backbone-Glasfasernetzbetreiber, ist kaum bekannt. "Wir sprechen mit allen außer der Telekom, die Telekom macht selber", erklärte der Chef.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Panel der Anga Com
Das Panel der Anga Com (Bild: Angacom / Screenshot: Golem.de)

Der Glasfaseranbieter Gasline baut seine Glasfaserstrecken nicht nur an Gasleitungstrassen. Das sagte Gasline-Chef Wolfram Rinner am 9. Juni 2021 auf einem Panel der Branchenmesse Anga Com. "Wir bauen auch neu an Landstraßen und Autobahnen aus."

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Aufbau digitaler Programmierungs-Lerneinheiten
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Entwicklungsingenieur Modellbasierte Software Batteriemanagement (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Garching
Detailsuche

Kerngeschäft der Gasline Telekommunikationsgesellschaft ist es, Netzinfrastrukturen für Kunden zu bauen und zur Nutzung zu überlassen. Rinner erklärte: "Wir vermarkten eine dunkle Glasfaser. Gemeinsam mit unseren Ankerkunden, darunter Deutsche Giganetz oder Vodafone, entwickeln wir Strecken und bieten sie zu marktüblichen Preisen an."

Gasline erwarte, dass entlang seiner Trassen Mobilfunkmasten errichtet werden. "Es läuft gut, wir machen Verträge zur Anbindung, wir sprechen mit allen außer der Telekom, die Telekom macht selber", erklärte Rinner.

Gasline gehört deutschen Gasversorgungsunternehmen im Fern- und Regionalbereich und wurde 1996 gegründet. Ein Großteil der unbeleuchteten Netzkapazitäten mit 32.000 Kilometern ist im Schutz der Gasleitungstrassen verlegt, die in über 100 Städten an Telehäusern und Points-of-Presence angeschlossen sind. Weitere 3.000 Kilometer sollen bis 2024 ausgebaut werden.

Deutsche Giganetz. New kid on the block

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Der neue Netzbetreiber Deutsche Giganetz mit Sitz in Hamburg, der von der kanadischen Sunlife-Versicherungsgruppe mit 3 Milliarden Euro finanziert wird, ist einer der Kunden von Gasline. "Wir setzen auf Mitverlegung durch Gasline, das ist eine echte Partnerschaft", sagte Giganetz-Technikchef Dirk Brameier. "Wir sind in intensiven Gesprächen."

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Am 15. Juli erfolge der erste Spatenstich für Giganetz. Heute werde in Heilbronn ein Vertrag mit über 100 Kommunen geschlossen.

Laut Brameier von Giganetz setze das Unternehmen primär auf eigenwirtschaftlichen Ausbau. Förderung komme nur hinzu, um Gemeinden einen kompletten Ausbau anzubieten. "Wir machen auch Förderung, damit 100 Prozent Ausbau dabei herauskommt", sagte Brameier. Dabei werde eine Take-up-Rate von 50 bis 70 Prozent erreicht. "10 bis 15 Prozent der Kunden buchen Datenraten von 1 GBit/s", sagte Brameier.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /