Gaskrise: Habeck schlägt Winter-Homeoffice vor

Wirtschaftsminister Robert Habeck fordert Gassparmaßnahmen. Bei kalten Büros könnten neue Homeoffice-Regelungen sinnvoll sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Kühl im Büro oder Homeoffice
Kühl im Büro oder Homeoffice (Bild: Envato)

Die Bundesregierung will, dass im Herbst und Winter wegen des Gasmangels wieder mehr Menschen im Homeoffice arbeiten. Büroflächen sollten, wenn möglich, weniger stark genutzt, Flure und Foyers nicht mehr geheizt werden. In öffentlichen Gebäuden soll diese Regelung verpflichtend umgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Vertriebssteuerung und -controlling (m/w/d)
    DANNEMANN Cigarrenfabrik GmbH, Lübbecke
  2. 40% remote work - SAP Logistik Berater Job (m/w/x) - SAP MM, PP, EWM, LE, PM, QM oder SD Consultant ... (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Zusammen mit den Arbeitgebern, dem Bundesarbeitsministerium und Gewerkschaften will Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nach eigenen Worten nach Möglichkeiten suchen, wie Betriebsferien und Homeofficeregelungen im Winter dazu beitragen könnten, Gas und Strom zu sparen.

Ob Arbeitnehmer für die Mehrkosten separat entschädigt würden, teilte Habeck nicht mit. Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Tobias Bank, forderte in der Tageszeitung Die Welt eine Erhöhung der Homeofficepauschale, sonst gebe es lediglich eine Entlastung der Arbeitgeber auf dem Rücken der Angestellten.

Anfang Mai 2022 hatte der damalige nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) vorgeschlagen, Arbeitnehmer wieder ins Homeoffice zu schicken, damit in den Büros weniger geheizt werden müsse. "Sollte es zu Versorgungsengpässen kommen, werden flexible Homeoffice-Regelungen für Arbeitgeber natürlich nicht an der FDP scheitern", sagte Fraktionschef Christian Dürr der Welt am Sonntag Mitte Juli 2022.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch ohne gesetzliche Regelungen kündigte die Deutsche Bundesbank in der Welt am Sonntag an, im Herbst und Winter Büros zu schließen und zu prüfen, ob nur bestimmte Etagen oder Gebäudeteile mit Wärme versorgt werden könnten. Auch die Landesverwaltung in Schleswig-Holstein will so verfahren.

Der Konsumgüterhersteller Henkel überlegt ebenfalls, vorübergehend wieder mehr Homeoffice einzuführen, um Gas zu sparen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sieht die Vorhaben kritisch und betonte die Freiwilligkeit der Beschäftigten bei solchen Maßnahmen.

Weitere Informationen zum Thema Homeoffice gibt es hier in unserem Karriere-Ratgeber

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sybok 25. Jul 2022 / Themenstart

In Großunternehmen arbeiten weniger Menschen als in kleinen und mittelständischen...

Sybok 25. Jul 2022 / Themenstart

In solchen Häusern lebt der mit Abstand größte Teil der Bevölkerung. Das ist richtig...

derdiedas 25. Jul 2022 / Themenstart

Komm geh weiter AFD wählen und geh uns mit deinem geschwurbel nicht auf die Nerven.

Sterling-Archer 25. Jul 2022 / Themenstart

der hat seinen spaß mit den straßen, wenn links und rechts die ganzen autos parken, die...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /