Abo
  • Services:

Gartner: Tablets und Smartphones bedrohen den PC-Markt

Im vierten Quartal 2011 wurden 16 Prozent weniger PCs in Europa verkauft. Das ist das Ergebnis der neuen Studie des Marktforschungsinstituts Gartner. Verantwortlich dafür soll der Boom von Tablets, Smartphones und E-Book-Readern sein. Der deutsche PC-Markt hält sich besser.

Artikel veröffentlicht am ,
HPs Ultrabook Folio 13 soll die Nummer 1 sichern.
HPs Ultrabook Folio 13 soll die Nummer 1 sichern. (Bild: HP)

"Die Aufmerksamkeit der Konsumenten richtete sich auf andere Geräte", stellt die Analystin Meike Escherich von Gartner fest. Im Weihnachtsgeschäft 2011 wurden mehr Smartphones, Tablets und E-Book-Reader verkauft und weniger PCs. 58,5 Millionen Geräte wechselten im vierten Quartal den Besitzer, 16 Prozent weniger als Ende 2010.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Vor allem in den von der Euro-Krise besonders stark betroffenen Ländern ging der PC-Absatz stark zurück. In Italien, Griechenland, Spanien und Portugal wurden im Jahresvergleich laut Gartner manchmal über 30 Prozent weniger Rechner verkauft. Die Marktforscher schließen in ihrer Studie Tablets nicht mit ein, sondern nur herkömmliche PCs.

In der Folge mussten alle Unternehmen der Top-Five der größten europäischen PC-Hersteller Marktanteile abgeben. HP ist zwar immer noch die Nummer 1, verkaufte jedoch 15,7 Prozent weniger Rechner. Die Nummer 2, Acer, traf es mit 46,1 Prozent weniger PCs besonders hart. Gartner macht im öffentlichen Teil seiner Studie jedoch keine Angaben zum Umsatz, sondern nur zu den Stückzahlen.

Wachsen konnten nur Asus (plus 1,5 Prozent) und Lenovo (plus 13,9 Prozent). Gartner zufolge geht der Zugewinn bei Lenovo aber auf die Übernahme von Medion und auf starke Preissenkungen zurück. Bei Asus sollen die Zuwächse bei der Verlagerung des Angebots von Netbooks hin zu stärker gefragten Mainstream-PCs liegen. Damit ist das taiwanische Unternehmen nun der drittgrößte PC-Hersteller in Europa.

Desktop-PCs in Deutschland weiterhin gefragt

Der deutsche PC-Markt hat sich jedoch beruhigt: Zwei Quartale in Folge wurden mehr Rechner verkauft, im Vergleich zum vierten Quartal 2010 wurden aber Ende 2011 um 8,2 Prozent weniger Rechner verkauft. Mit Ausnahme von Dell, das um 12,5 Prozent zulegte, verloren alle Unternehmen nach Stückzahlen. Größter Anbieter ist Acer, gefolgt von Lenovo und HP, Asus kommt auf den vierten Platz und verlor in Deutschland 10,5 Prozent. Bemerkenswert ist am deutschen Markt auch, dass der Absatz von Desktop-PCs nur um sechs Prozent nachließ, wohingegen das Volumen der Mobilrechner um 9,2 Prozent zurückging.

Während Apple es in Europa und auch in Deutschland nach den Zahlen von Gartner nicht unter die fünf größten Anbieter schafft, ist das Unternehmen in Frankreich (Platz 5) und Großbritannien (Platz 4) stärker. Dort konnte das Unternehmen auch um jeweils 15,3 und 17,2 Prozent mehr Rechner absetzen.

Die Festplattenkrise hat sich Gartner zufolge zwar auf den europäischen PC-Markt ausgewirkt, aber insgesamt nur in geringem Umfang. Vor allem kleinere lokale Anbieter sollen davon betroffen gewesen sein. Das deckt sich mit den jüngsten Angaben von Seagate, die für solche Unternehmen regelmäßige Versteigerungen durchführen wollen - Großanbieter haben langfristige Verträge mit garantierten Liefermengen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

jack-jack-jack 07. Feb 2012

tatsächlich versuchen Händler noch 15 Zoll Schrott zu verkaufen die Ultrabooks sind ein...

Casandro 07. Feb 2012

Es gibt grob gesagt 3 Märkte, die vom Marketing als "PC-Markt" betrachtet werden. 1. Der...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /