Abo
  • Services:

Gartner: Erstmals seit zwei Jahren wieder mehr PCs verkauft

Im vierten Quartal des Jahres 2014 wuchs nach langer Krise der weltweite Markt für PCs wieder. Die Marktführer Lenovo, HP und Dell konnten teils kräftig zulegen, das Nachsehen haben die kleineren Hersteller. In Europa sieht das etwas anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Der erste IBM-PC aus dem Jahr 1981
Der erste IBM-PC aus dem Jahr 1981 (Bild: IBM)

Weltweit wurden im letzten Viertel des vergangenen Jahres 83,7 Millionen PCs verkauft. Dies melden die Marktforscher von Gartner, die dem Markt damit ein Wachstum von einem Prozent konstatieren. Das Unternehmen sieht damit eine Stabilisierung, die sich bereits im ersten Quartal des Jahres 2014 abzeichnete.

  • In Europa wächst Lenovo besonders stark. (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
  • Nur in den USA ist Apple in den Top fünf. (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
  • Ein Prozent mehr PCs weltweit (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
Ein Prozent mehr PCs weltweit (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Dabei ist "PC" aber wie seit einiger Zeit bei Gartner üblich recht weit gefasst: Desktoprechner, Notebooks, aber auch Windows-Tablets zählen zu dieser Kategorie. Gerade letztere Gattung dürfte durch die immer häufigeren Billigangebote rund um Intels Bay-Trail-Plattform derzeit stark wachsen.

In dieser Reihenfolge sind Lenovo, HP und Dell weltweit die größten Hersteller von PCs. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnten sie alle ihre Stückzahlen steigern, am stärksten HP mit einem Zuwachs von 16 Prozent. Acer und Asus folgen auf den Plätzen vier und fünf, bei den restlichen Herstellern - die Gartner in seinen öffentlichen Zahlen nicht nennt - gab es aber einen Einbruch um 12,8 Prozent. Die großen Anbieter haben den kleinen Marktanteile abgenommen, denn deren Anteil schrumpfte von 38,7 Prozent Ende 2013 auf nun 33,4 Prozent.

  • In Europa wächst Lenovo besonders stark. (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
  • Nur in den USA ist Apple in den Top fünf. (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
  • Ein Prozent mehr PCs weltweit (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)
In Europa wächst Lenovo besonders stark. (Tabelle: Gartner/Screenshot: Golem.de)

Die US-Unternehmen HP, Dell und Apple sind in den Vereinigten Staaten die größten Anbieter. Bei der weltweiten Betrachtung und den Zahlen für Europa ist Apple nicht unter den fünf Erstplatzierten. In Europa ist auch das sonst kleinere Acer der drittgrößte Hersteller, mehr PCs verkaufen dort nur Lenovo und HP, das Marktführer ist. Vor allem diese beiden Unternehmen konnten ihre Stückzahlen in der Region stark steigern, am meisten Lenovo mit 34 Prozent mehr verkauften Rechnern.

Abschläge mussten dafür wiederum die kleineren Anbieter hinnehmen, die 15,3 Prozent weniger PCs absetzen konnten. Auch Asus, noch vor Dell der viertgrößte PC-Hersteller in Europa, musste um 8,4 Prozent geringere Zahlen hinnehmen. Europa bleibt aber weiterhin der größte PC-Markt, denn 26,5 Millionen Rechner wurden dort verkauft, in den USA nur 18 Millionen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. (-79%) 8,49€
  4. 31,49€

plutoniumsulfat 14. Jan 2015

Dann kann man es auch zuklappen. Klar kann es jeder halten, wie er will, aber am...

Clouds 14. Jan 2015

Nein ziemlich sicher nicht. AMD oder nvidia registriert dann wohl dass du eine...

Sorbenalex 13. Jan 2015

Ich antworte einfach mal auf den eingagspost. Der Anteil der Mac Verkäufe im 4.Quartal...

plutoniumsulfat 13. Jan 2015

Die Begründung steht nicht nur bei heise, sondern auch hier.

TrollNo1 13. Jan 2015

Da bist du ja relativ fein raus, da die ja eben "unkaputtbar" waren und natürlich noch...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /