• IT-Karriere:
  • Services:

Garmins Navigationsapp: Navigon künftig für Android, iOS, Bada und Windows Phone

Garmin will mit seinen Navigationsanwendungen künftig vier mobile Betriebssysteme unterstützen. In diesem Zuge wird die Navigon-App auch für Samsungs Bada erscheinen. Außerdem sind Updates für die Android-, iOS- und Windows-Phone-Version geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Navigon für vier Smartphone-Plattformen geplant
Navigon für vier Smartphone-Plattformen geplant (Bild: Garmin)

Im zweiten Quartal 2012 soll Garmins Navigon-App auch für Samsungs Bada-Plattform erscheinen. Zunächst wird es die Navigon-Anwendung nur für das Wave 3 von Samsung geben, dann wird sie in Samsung-Apps verfügbar sein. Die Bada-Version ist günstiger als die Navigon-Versionen auf anderen Plattformen. 50 Euro wird Navigon dann mit Europakarten kosten.

  • Navigon für Android 4.0 - Hauptmenü
  • Navigon für Android 4.0 - Hauptmenü
  • Navigon für Android 4.0 - Cockpit-Ansicht
  • Navigon für Android 4.0 - Routenmenü
  • Navigon für Android 4.0 - Notfallhilfe
  • Navigon für Android 4.0 - Speed Report
  • Navigon für Android 4.0 - Navigon-Widget für den Startbildschirm
  • Navigon für Android 4.0 - Navigon-Widget für den Startbildschirm
  • Navigon für Bada - Zieleingabe
  • Navigon für Bada - Zielübersicht
  • Navigon für Bada - Hauptmenü im Hochformat
  • Navigon für Bada - Hauptmenü im Querformat
  • Navigon für Bada - Navigationsmodus im Hochformat
  • Navigon für Bada - Navigationsmodus im Querformat
  • Navigon für Bada - Reality View Light im Hochformat
  • Navigon für Bada - Reality View Light im Querformat
  • Navigon für Windows Phone - Aktiver Fahrspurassistent
  • Navigon für Windows Phone - Aktiver Fahrspurassistent
  • Navigon für Windows Phone - Kartenverwaltung
  • Navigon für Windows Phone - Myroutes
  • Navigon für Windows Phone - Fußgängernavigation
  • Navigon für Windows Phone - Reality Scanner
  • Navigon für Windows Phone - Reality View Pro
  • Navigon für Windows Phone - Wetterbericht
  • Navigon für iPhone 2.0 - Menü
  • Navigon für iPhone 2.0 - Routenmenü
  • Navigon für iPhone 2.1 - Google-Street-View-Ansicht
Navigon für Bada - Navigationsmodus im Querformat
Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. LS telcom AG, Lichtenau (Baden)

Den niedrigeren Preis begründet Garmin damit, dass Bada-Smartphones nicht so teuer wie andere Smartphones seien und Gerätebesitzer daher auch nicht so viel Geld für eine Software ausgeben würden. Zudem sei der Entwicklungsaufwand gering ausgefallen, erklärte der Hersteller Golem.de. Navigon für Bada wird mit dem Fahrspurassistenten Pro, mit Reality View Pro, Myroutes sowie Traffic Live und einer Fußgängernavigation ausgestattet sein.

Navigon für iOS integriert Google Street View

Garmin will in den kommenden Wochen Navigon 2.1 für das iPhone veröffentlichen. Mit dem Update integriert die Navigon-Anwendung Google-Street-View-Daten. Am Zielort wird das Street-View-Foto angezeigt, so dass sich Anwender besser orientieren können. Bisher wird nur das Street-View-Foto der Zieladresse angezeigt, ein Bewegen durch Street View aus der Navigon-Anwendung ist nicht möglich. Für die Einbindung der Street-View-Daten benötigt die Anwendung eine mobile Datenverbindung.

Ebenfalls für die kommenden Wochen ist die Android-Ausführung von Navigon 4.1 vorgesehen. Mit dem Update kommt der aktive Fahrspurassistent, Traffic Check, eine Sprachausgabe per Bluetooth-Verbindung sowie ein Navigon-Widget für den Android-Startbildschirm. Der aktive Fahrspurassistent zeigt eine realitätsnahe Darstellung des tatsächlichen Straßenverlaufs und soll so helfen, die passende Fahrspur zu finden. Zudem unterstützt das Update dann das Handsfree-Profil für Bluetooth-Geräte, so dass sich die Sprachausgabe der Navigationsanwendung per Bluetooth etwa auf ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung übertragen lässt.

Android-Version künftig mit Widget

Für den Android-Startbildschirm gibt es bald ein passendes Widget. Darüber kann etwa schnell zu den letzten 20 Zielen navigiert oder nach Geschäften, Restaurants oder Ähnlichem in der Nähe gesucht werden. Damit soll die Bedienung der Navigationslösung vereinfacht werden. Mittels Traffic Check wird angezeigt, wo auf der Route mit Staus zu rechnen ist.

Auch Navigon für Windows Phone wird im Frühjahr 2012 ein Update erhalten und dann das Kartenabonnement Freshmaps XL unterstützen. Nutzer der Anwendung erhalten bei Buchung des Abodienstes zwei Jahre lang alle drei Monate aktuelles Kartenmaterial.

Nach der Übernahme von Navigon durch Garmin wird die Navigon-Marke für Smartphone- und Tablet-Anwendungen weitergeführt. Neue Navigationsgeräte wird es von Navigon hingegen nicht mehr geben. In den kommenden Monaten sollen die beiden Bedienungsoberflächen und die unterschiedlichen Kartendarstellungen von Garmin und Navigon vereinheitlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)

Apple_und_ein_i 01. Mär 2012

...als dieser Navigon Murks. KP was mich genau daran stoert, aber irgendwie regt mich die...

Vollhorst 01. Mär 2012

Inwiefern? Muss ich beim Autoradio dann permanent die Quelle auf Bluetooth stellen und...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    •  /