Verfügbarkeit und Fazit

Das Vivosmart 3 ist in drei Farben (Schwarz, Dunkelblau und Dunkelviolett) und mit zwei unterschiedlich langen Armbändern für rund 150 Euro erhältlich. Laut Hersteller ist es bis zu einer Tiefe von 50 Meter wasserfest.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist*in (m/w/div)- IT-Systeme/IT-Services
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  2. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent (m/w/d) für Teleanwendungen, Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Nach Angaben von Garmin sollen die Funktionen zur Stressmessung irgendwann auch per Update für die Sportuhr Fenix 5 (Test auf Golem.de) verfügbar sein. Ob auch die Erfassung von Kraftsportdaten per Patch kommt, ist unklar. Das Vivosmart 3 muss zur Stress- und Kraftmessung nicht der aktive Tracker sein, es kann also für diese Funktionen parallel mit anderen Wearables von Garmin verwendet werden.

Fazit

Es ist schon beeindruckend, was so ein kleines und flaches Gerät wie der Vivosmart 3 inzwischen alles messen kann. Rund um die Uhr den Puls - und das sogar ziemlich genau, plus Bewegungen aller Art. Wer Spaß an solchen Daten hat und gerne Sport treibt, bekommt durchaus einen angemessenen Gegenwert für sein Geld.

Nur: Gerade die Alleinstellungsmerkmale Stressmessung und Kraftsportaufzeichnung sind im derzeitigen Zustand noch ziemlich sinnfrei. Selbst wenn die Daten mal korrekt wirken: Was, bitteschön, soll ich damit anfangen? Die Kollegen bei Golem.de werden mir (zurecht!) den nächstbesten Laptop um die Ohren hauen, wenn ich sie mit Verweis auf mein hohes, am Handgelenk gemessenes Stresslevel bitte, meine Arbeit zu übernehmen.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit der Aufzeichnung von Krafttraining ist die Sache etwas anders. Auch hier bringen die Daten zwar keinen unmittelbaren Nutzen - aber immerhin weiß ich so bei korrekter Nachbearbeitung, was ich im Fitnessstudio geleistet habe.

Die Benutzerführung der Vivosmart 3 beim Kraft- und Gerätetraining finde ich sehr gut. Aber die vielen Bugs auf dem Portal Garmin Connect sollte der Hersteller mit einer Kraftanstrengung schnellstmöglich korrigieren.

Abgesehen von den beiden angesprochenen Sonderfunktionen empfiehlt sich der Vivosmart 3 als Fitnesstracker nur zusammen mit einer anderen Uhr. Die Zeitanzeige ist auf dem Display schon bei mäßigem Sonnenschein schlecht lesbar. Dafür ist das Wearable aber sehr bequem zu tragen, und der Akku hält trotz kontinuierlicher Datenaufzeichnung lange durch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Das Gerät weiß nicht, was ich trainiere
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


u just got pwnd 08. Mai 2017

Ganz einfach: so ein Armband wird primär dafür genutzt den Kalorienverbrauch zu...

u just got pwnd 08. Mai 2017

Primär wird so ein Armband i.d.R. genutzt um die verbrauchten Kalorien zu messen und...

glacius 05. Mai 2017

hört, hört....macht durchaus Sinn :) Ich habe mich entschieden so etwas gar nicht erst...

dopemanone 04. Mai 2017

habe meiner frau und mir vor einer weile die vivofit 3 geholt. +++ 1 jahr...

0xDEADC0DE 04. Mai 2017

soll mein S6 Edge auch messen können, die Ergebnisse sind, ich sage mal "amüsant". Falls...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LaTeX
Schreibst du noch oder setzt du schon?

LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

  2. Neuer Chromecast geplant: Google will es mit Amazon und Roku aufnehmen
    Neuer Chromecast geplant
    Google will es mit Amazon und Roku aufnehmen

    Mit einem neuen Chromecast-Modell will Google im umkämpften Einsteigermarkt für Streaminggeräte gegen den Fire TV Stick und den Roku-Stick bestehen.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gainward RTX 3080 12GB 1.499€ • AMD Ryzen 9 5950X 689€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • RTX 3070 8GB 939€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /