Abo
  • Services:

Garmin Virb: Sensorgespickte Actionkameras mit GPS und ANT+

Garmin ist für Navigationsgeräte und Fahrradcomputer bekannt, nun steigt das Unternehmen auch noch in den Markt für Actionkameras ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Actionkamera  Virb
Actionkamera Virb (Bild: Garmin)

Die Actionkameras der Serie Virb vom Navigationsspezialisten Garmin sind wasserdicht. Sowohl die Virb als auch die Virb Elite nehmen Videos in Full-HD auf und können bis zu einer Tauchtiefe von einem Meter genutzt werden. Ein Tauchgehäuse für größere Tiefen wird optional angeboten.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Beide Modelle sind mit einem 1,4 Zoll großen Display ausgerüstet, das transflexiv und damit auch bei hellem Sonnenlicht nutzbar ist. Mit einer Akkuladung sollen bis zu 3 Stunden Video in 1080p aufgenommen werden können.

Das Modell Virb Elite besitzt zudem ein WLAN-Modul und GPS. Beim Elite-Modell sind ein Beschleunigungs- und ein Höhenmesser integriert. Beide Versionen können auch mit ANT+ kompatiblen Geräten Kontakt aufnehmen und deren Daten speichern. Sensoren mit dem Protokoll ANT+ gibt es zum Beispiel im Bereich Pulsmessung. So kann der Sportler im Video auch noch Informationen zu seiner körperlichen Belastung hinterlegen.

Neben Videos können mit den Kameras auch Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln aufgezeichnet werden. Die Ausgabe der Videos kann über die eingebaute Micro-HDMI-Schnittstelle erfolgen. Außerdem wird das Datenmaterial auf MicroSD-Karten abgelegt.

Die Virbs können mit einer im ersten Quartal 2014 erscheinenden Fernbedienung oder mit den Garmin-Geräten Edge 810, Fēnix, Quatix und Oregon 600 ferngesteuert werden.

Die Actionkameras sollen ab September 2013 für 300 beziehungsweise 400 US-Dollar (Virb Elite) in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /