Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Navigon-Version für Android und iOS
Neue Navigon-Version für Android und iOS (Bild: Garmin)

Garmin: Neue Navigon-Version für Android und iOS

Neue Navigon-Version für Android und iOS
Neue Navigon-Version für Android und iOS (Bild: Garmin)

Garmin hat neue Versionen der Navigationssoftware Navigon für Android und iOS veröffentlicht. Die aktuelle Version bietet Fußgängernavigation unter Einbeziehung öffentlicher Verkehrsmittel. Navigon ist derzeit zu einem reduzierten Preis erhältlich.

Urban Guidance nennt Garmin die optimierte Fußgängernavigation in Navigon. Die Funktion berücksichtigt bei der Navigation auch die Liniennetze des öffentlichen Personennahverkehrs. Dazu gehören S-Bahnen, U-Bahnen und Busse, sofern es die in der jeweiligen Stadt gibt. Das hat den Vorteil, dass sich der Nutzer direkt aus der Navigon-Anwendung heraus ohne Auto zu einem Ziel leiten lassen kann, ohne die gesamte Strecke per Fuß zurücklegen zu müssen.

Anzeige
  • Navigon 4.6 für Android (Quelle: Garmin)
  • Navigon 2.2 für iOS (Quelle: Garmin)
Navigon 2.2 für iOS (Quelle: Garmin)

Wenn auf der Strecke öffentliche Verkehrsmittel verfügbar sind, werden diese direkt in die Route integriert und der Nutzer kann dann entscheiden, ob er den Fußweg verkürzt oder doch die gesamte Strecke läuft. Die Funktion Urban Guidance gibt es für die Android-Software als Zusatzoption für regulär 4,95 Euro. Derzeit kostet die Erweiterung zur Markteinführung 2,95 Euro.

Mit der Funktion Last Mile soll das Finden des geparkten Autos vereinfacht werden. Beim Verlassen des Autos speichert die Software automatisch die Parkposition und später kann sich der Nutzer bequem wieder zum Auto leiten lassen. Bisher musste die Parkposition bei Bedarf manuell gespeichert werden.

Navigon 4.6 ist ab sofort für die Android-Plattform verfügbar. Noch bis zum 8. Oktober 2012 gibt es die Navigationssoftware zu einem reduzierten Preis. Navigon DACH für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet 37,37 Euro statt regulär 50 Euro. Für 47,47 Euro statt sonst 60 Euro gibt es Navigon Europe.

Navigon für iOS ebenfalls zum reduzierten Preis

Vor einer Woche ist Navigon 2.2 für iOS erschienen, das ebenfalls Urban Guidance sowie Last Mile unterstützt und auf das Kartenmaterial von Apple zugreifen kann. Außerdem wurde die Version an das Display des iPhone 5 angepasst. Mit der neuen Version kann eine Adresse in Apples Kartensoftware ausgewählt werden, um mit Navigon dort hin zu navigieren.

Auch die iOS-Version von Navigon ist derzeit preisreduziert zu haben, allerdings nur noch bis zum 3. Oktober 2012. Navigon EU10 gibt es derzeit für 60 Euro statt 75 Euro und für Navigon Europe werden statt 90 Euro derzeit 70 Euro verlangt. Die Erweiterung Urban Guidance gibt es derzeit für 2,99 Euro, regulär kostet die Funktion 4,99 Euro.


eye home zur Startseite
Xstream 28. Sep 2012

doch mit dem gleichen ladegerät hast du mit einem iphone das gleiche problem, denn auch...

Apple_und_ein_i 28. Sep 2012

Herrjemine, sind denn schon wieder Ferien? Ich muss zugeben, ich habe mich ein wenig...

ChrisKlüsener 28. Sep 2012

TomTom ist gerade dabei ne Android App zu bauen. Chris

Salzbretzel 28. Sep 2012

DAS wäre dann Google Maps. Wobei das erwähnte Tom Tom noch den Vorteil hat das es die...

Wary 28. Sep 2012

Mir hat Navigon gestern für ~3km innerstädtisch 1h 37min angezeigt. Sonst bin ich aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hannover
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Münster
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€ (Vergleichspreis ca. 230€)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Sicher ein Spion von Putin

    LinuxMcBook | 23:08

  2. Re: "Schaden"

    LinuxMcBook | 23:05

  3. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    TeK | 23:05

  4. Re: Guter Artikel! Auch für Win-Fans

    TeK | 23:03

  5. Re: Dotcoms Villa wurde bei einer brutalen...

    ArcherV | 22:47


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel