Garmin Instinct 2 Solar im Hands-on: Smartwatch mit unbegrenzter Akkulaufzeit

Auch mit Pulsmessung und Benachrichtigungen soll die Instinct 2 Solar laut Garmin im Alltag nie ans Ladekabel müssen - bei genug Sonne.

Ein Hands-on von veröffentlicht am
Instinct 2 Solar von Garmin
Instinct 2 Solar von Garmin (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Im Umgang mit Smartphone, Sportuhr und Tablet ist es wohl einer der größeren Träume: Nie wieder Ladekabel suchen, anschließen und dann warten, sondern all die kleinen und großen Wearables einfach verwenden. Garmin sagt, dass das bei der neuen Instinct 2 Solar klappt.

Inhalt:
  1. Garmin Instinct 2 Solar im Hands-on: Smartwatch mit unbegrenzter Akkulaufzeit
  2. Garmin Instinct 2: Funktionen und Verfügbarkeit

Obwohl kontinuierlich Funktionen wie die Herzfrequenzmessung am Handgelenk, die Kalorienschätzung, das Schrittezählen und Benachrichtigungen zumindest ein bisschen Strom verbrauchen, soll die Sportuhr nicht manuell aufgeladen werden müssen.

Bedingung laut Garmin: Die Uhr muss rund drei Stunden am Tag in der Sonne sein, konkret bei " Lichtverhältnissen von 50.000 LUX". Ein wolkenfreier Sonnentag erreicht bis zu 100.000 Lux, ein bewölkter Himmel rund 20.000 Lux.

Damit dürfte das kabellose Laden im Frühjahr und Sommer machbar sein, im Herbst und Winter sehen wir da eher schwarz - im wahrsten Sinne des Wortes.

Stellenmarkt
  1. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
  2. Softwareentwickler (w/m/d) C# / .NET Technische Informatik
    Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund
Detailsuche

Erst dann, wenn beim Aufzeichnen von Trainingsrunden per GPS mehr Energie benötigt wird, soll der Akku irgendwann tatsächlich leer sein. Beim Spitzenmodell ist das laut Hersteller nach rund 48 Stunden der Fall - das reicht für viele und lange Radtouren und Laufeinheiten.

Die neuen Instinct-2-Modelle sind die Nachfolger der schon länger erhältlichen Instinct und Instinct Solar. Garmin hat die Linie grundlegend überarbeitet und neben den längeren Akkulaufzeiten auch sinnvolle Funktionen hinzugefügt, die Golem.de im Test der Instinct Solar noch vermisst hat.

Instinct (von 2018)Instintc 2SInstinct 2Instinct 2S SolarInstinct 2 Solar
Durchmesser45 mm40 mm45 mm40 mm45 mm
Höhe/Gewicht15,3 mm/52 Gramm13,3 mm/42 Gramm14,5 mm/52 Gramm13,3 mm/43 Gramm14,5 mm/53 Gramm
Display Größe0,9 Zoll0,79 Zoll0,9 Zoll0,79 Zoll0,9 Zoll
Display Auflösung128 x 128 Pixel156 x 156 Pixel176 x 176 Pixel156 x 156 Pixel176 x 176 Pixel
Akkulaufzeit Smartwatch14 Tage21 Tage28 Tage21 Tage28 Tage
Akkulaufzeit Smartwatch mit Solar in Sonne---51 TageUnendlich
Akkulaufzeit GPS16 Stunden22 Stunden30 Stunden22 Stunden30 Stunden
Akkulaufzeit GPS mit Solar---28 Stunden48 Stunden
Preisab 250 Euroab 350 Euroab 350 Euroab 450 Euroab 450 Euro
Garmin Instinct 2 und Instinct 2 Solar

Aber der Reihe nach: Statt einer Einheitsgröße mit 45 mm Durchmesser gibt es die neuen Uhren alternativ mit 40 mm Durchmesser - das passt besser zu dünnen Handgelenken. Beide Größen sind mit und ohne Solarladung erhältlich.

  • Links eine Instinct 2 Solar in 45 mm, rechts eine Instinct 2 (ohne Solar) in 40 mm - eine Surf-Edition. (Bild: P. Steinlechner/Golem.de)
  • Das Zifferblatt der Instinct 2 links ist dunkler, weil es anders als bei der Solar rechts keine Sonnenladen-Schicht auf dem Display gibt. (Bild: P. Steinlechner/Golem.de)
  • Das Zifferblatt der ersten Instinct Solar links ist sichtbar gröber aufgelöst als als beim neuen Modell rechts. (Bild: P. Steinlechner/Golem.de)
  • Links die erste Instinct Solar, rechts der neue Herfrequenzsensor. (Bild: P. Steinlechner/Golem.de)
  • Artwork der Garmin Instinct 2S. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2S. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2S Solar. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2S Solar. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2 Solar. (Bild: Garmin)
  • Artwork der Garmin Instinct 2 Solar. (Bild: Garmin)
Links eine Instinct 2 Solar in 45 mm, rechts eine Instinct 2 (ohne Solar) in 40 mm - eine Surf-Edition. (Bild: P. Steinlechner/Golem.de)
Garmin Instinct 2 Solar - GPS-Smartwatch mit unendlicher Akkulaufzeit im Smartwatch-Modus

Golem.de hat von Garmin vorab mehrere Versionen der Instinct 2 erhalten. Richtig sinnvoll testen konnten wir die Sportuhren noch nicht, weil wir sie nicht mit Garmin Connect koppeln konnten. Beim Hands-on haben die Wearables aber wie die Vorgänger wegen des niedrigen Gewichts und der für derartige Outdoor-Wearables geringen Bauhöhe einen sehr guten Tragekomfort offenbart.

Bei dem Pulssensor auf der Rückseite handelt es sich um die neuste Version von Garmin, also Elevate 4. Allerdings werden die LEDs und die Dioden anders als bei der Fenix 7 (Test auf Golem.de) nicht von einer Glasabdeckung geschützt, sondern von dem bekannten Kunstharz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Garmin Instinct 2: Funktionen und Verfügbarkeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


razer 17. Feb 2022

Der ganze braune bereich um das ziffernblatt, wie am titelfoto zu sehen, sind die...

Urbautz 15. Feb 2022

Naja, das ist ne Sportuhr, dafür ists ok. Schön ist sie nicht, aber dafür gibts ja auch...

Aschenbecher 10. Feb 2022

Das hier ist keine Hybrid Uhr, oder sind da irgendwo analoge Zeiger?

unbuntu 09. Feb 2022

Bei Smartphones macht das gar keinen Sinn, da diese im Vergleich zu dieser Uhr um Welten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /