Abo
  • Services:
Anzeige
Garmin Fenix
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Garmin Fenix: GPS-Uhr bringt Wanderer zum Ziel und zurück

Garmin Fenix
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Die Garmin Fēnix soll als GPS-Uhr Wanderer und Bergsteiger mit ihrer eingebauten Navigation sicher zum Ziel und wieder zurück bringen. Neben dem GPS-Modul sind auch noch Höhenmesser-, Barometer- und Kompassfunktionen integriert.

Die GPS-Uhr Garmin Fēnix erlaubt es, Routen zu erstellen, die dann im Gelände abgegangen werden können. Die Route wird vereinfacht im Display der Uhr gezeigt. Dabei können bis zu 1.000 Wegpunkte markiert und bis zu 10.000 Trackpunkte gespeichert werden.

Anzeige

Mit der "Nach-Hause-find-Funktion" Tracback lässt sich der Rückweg einblenden. Die Daten können über Bluetooth zum Beispiel an einen PC oder Smartphones und Tablets übergeben werden. Die Uhr ist nach Herstellerangaben bis zu 50 m wasserdicht. Wer will, kann die Routen auch am Rechner mit der Software Basecamp erstellen und über USB auf die Uhr transferieren.

  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Auf ein herkömmliches Ziffernblatt muss der Besitzer der Uhr verzichten. Stattdessen wurde ein LCD mit 70 x 70 Pixeln eingebaut, das neben der Uhrzeit auch für Timer, Stoppuhr und die Navigationsfunktion genutzt wird. Ein Vibrations- und Tonalarm ist ebenfalls vorhanden. Für Wanderer im Gebirge besonders interessant ist das Barometer, mit dem sich Wetterveränderungen beobachten lassen. Dazu kommen ein Höhenmesser und ein elektronischer 3-Achsen-Kompass, der auch in Bewegung funktionieren soll. Ein externes, optionales Funkthermometer misst die Umgebungstemperatur und sendet die Daten zur Uhr.

Durch die eingebaute Funktechnik ANT+ können auch Daten von externen Sensoren über Funk an die Uhr übermittelt werden. Dazu zählen zum Beispiel Herzschlagmesser und Fahrradsensoren für Geschwindigkeit und Kurbelfrequenz, die der Anwender separat erwerben muss.

Die Garmin Fēnix kostet rund 400 Euro und soll mit einer Akkuladung im GPS-Modus bis zu 50 Stunden arbeiten. Ist das GPS deaktiviert und die Sensoren eingeschaltet, soll die Akkulaufzeit bei drei Wochen liegen. Im reinen Uhrenmodus läuft die 142 Gramm schwere Uhr mit ihrem Lithium-Ionen-Akku nach Angaben von Garmin rund sechs Wochen.


eye home zur Startseite
Blupp 11. Jul 2012

10g Klugscheiss: Der Umgebungsdruck in 50 m beträgt 6 bar: 5 bar Wasserdruck + 1 bar...

bmaehr 11. Jul 2012

Nein, seit dem letzten Firmware-Update nicht mehr. Aber ich verwende aber nur Movescount...

HerrMannelig 11. Jul 2012

dachte gerade die haben dünne Arme und Beine? http://www.youtube.com/watch?v=UEyKpSL791o



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. ARRI Media GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  2. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  3. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen

  4. Way of the Future

    Man kann Kirche nicht ohne KI schreiben

  5. Asus Transformer Mini

    Windows-Tablet mit Tastaturhülle kostet 380 Euro

  6. Mainboard

    Intel will ab 2020 nur noch UEFI statt Bios

  7. Sackgasse

    EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  8. Riesenbestellung

    Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren

  9. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  10. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Wieso nicht?

    david_rieger | 11:01

  2. Re: Warum sollte man überhaupt

    Trollversteher | 10:59

  3. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    ArcherV | 10:59

  4. Re: meh

    Dwalinn | 10:59

  5. Re: Selbst 3 oder 4 mal intelligenter

    david_rieger | 10:59


  1. 11:05

  2. 10:50

  3. 10:35

  4. 10:26

  5. 08:53

  6. 08:38

  7. 07:38

  8. 07:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel