Abo
  • Services:
Anzeige
Garmin Fenix
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Garmin Fenix: GPS-Uhr bringt Wanderer zum Ziel und zurück

Garmin Fenix
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Die Garmin Fēnix soll als GPS-Uhr Wanderer und Bergsteiger mit ihrer eingebauten Navigation sicher zum Ziel und wieder zurück bringen. Neben dem GPS-Modul sind auch noch Höhenmesser-, Barometer- und Kompassfunktionen integriert.

Die GPS-Uhr Garmin Fēnix erlaubt es, Routen zu erstellen, die dann im Gelände abgegangen werden können. Die Route wird vereinfacht im Display der Uhr gezeigt. Dabei können bis zu 1.000 Wegpunkte markiert und bis zu 10.000 Trackpunkte gespeichert werden.

Anzeige

Mit der "Nach-Hause-find-Funktion" Tracback lässt sich der Rückweg einblenden. Die Daten können über Bluetooth zum Beispiel an einen PC oder Smartphones und Tablets übergeben werden. Die Uhr ist nach Herstellerangaben bis zu 50 m wasserdicht. Wer will, kann die Routen auch am Rechner mit der Software Basecamp erstellen und über USB auf die Uhr transferieren.

  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Auf ein herkömmliches Ziffernblatt muss der Besitzer der Uhr verzichten. Stattdessen wurde ein LCD mit 70 x 70 Pixeln eingebaut, das neben der Uhrzeit auch für Timer, Stoppuhr und die Navigationsfunktion genutzt wird. Ein Vibrations- und Tonalarm ist ebenfalls vorhanden. Für Wanderer im Gebirge besonders interessant ist das Barometer, mit dem sich Wetterveränderungen beobachten lassen. Dazu kommen ein Höhenmesser und ein elektronischer 3-Achsen-Kompass, der auch in Bewegung funktionieren soll. Ein externes, optionales Funkthermometer misst die Umgebungstemperatur und sendet die Daten zur Uhr.

Durch die eingebaute Funktechnik ANT+ können auch Daten von externen Sensoren über Funk an die Uhr übermittelt werden. Dazu zählen zum Beispiel Herzschlagmesser und Fahrradsensoren für Geschwindigkeit und Kurbelfrequenz, die der Anwender separat erwerben muss.

Die Garmin Fēnix kostet rund 400 Euro und soll mit einer Akkuladung im GPS-Modus bis zu 50 Stunden arbeiten. Ist das GPS deaktiviert und die Sensoren eingeschaltet, soll die Akkulaufzeit bei drei Wochen liegen. Im reinen Uhrenmodus läuft die 142 Gramm schwere Uhr mit ihrem Lithium-Ionen-Akku nach Angaben von Garmin rund sechs Wochen.


eye home zur Startseite
Blupp 11. Jul 2012

10g Klugscheiss: Der Umgebungsdruck in 50 m beträgt 6 bar: 5 bar Wasserdruck + 1 bar...

bmaehr 11. Jul 2012

Nein, seit dem letzten Firmware-Update nicht mehr. Aber ich verwende aber nur Movescount...

HerrMannelig 11. Jul 2012

dachte gerade die haben dünne Arme und Beine? http://www.youtube.com/watch?v=UEyKpSL791o



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Ludwigsfelde
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Schwäbisch Gmünd
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. GK Software AG, Berlin, Schöneck oder St. Ingbert


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 44,99€
  2. ab 13,53€
  3. (-17%) 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

  1. Re: Kein Hardware-Bug? Warum nicht?

    Bonita.M | 22:55

  2. Re: Nun seien wir ehrlich, alle Arbeitnehmer sind...

    xbh | 22:55

  3. Re: Ein nicht beachteter Aspekt.

    Berner Rösti | 22:49

  4. Re: 40000?

    storm009 | 22:45

  5. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    gan | 22:44


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel