Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs neues Galaxy Note 4 hat eine Lücke
Samsungs neues Galaxy Note 4 hat eine Lücke (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Gapgate: Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

Der Spalt zwischen Display und Metallrahmen des Samsung Galaxy Note 4 ist laut Hersteller nicht nur Absicht - er kann sogar im Laufe der Zeit größer werden. Das steht in der Bedienungsanleitung des 700 Euro teuren Geräts.

Anzeige

Zum Start des Samsung Galaxy Note 4 in Südkorea haben Anwender Fotos davon gemacht, wie sie eine Visitenkarte in eine Lücke zwischen Display und Gehäuserahmen stecken konnten. Diverse Anwender spekulierten daraufhin über zu große Fertigungstoleranzen des Herstellers.

Doch der Spalt sei kein Fehler, sondern Absicht, heißt es im Handbuch des Samsung Galaxy Note 4. Auf Seite 180 steht unter der Anmerkung: "Zwischen dem Äußeren des Gehäuses und dem Gerät befindet sich eine kleine Lücke" auch gleich die Erklärung: "Diese Lücke ist ein wichtiges Herstellungsmerkmal. Einige Teile bewegen sich möglicherweise ganz leicht oder vibrieren." Der Kunde müsse sich keine Sorgen machen.

  • Die Kamera hat jetzt wie die des Galaxy S5 16 Megapixel. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Galaxy Note Edge, das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note 3 im Größenvergleich (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Galaxy Note 4 von Samsung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das 5,7 Zoll große Smartphone hat ein 1.440p-Display. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wie die Vorgängermodelle verfügt es über einen Eingabestift. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wie bei den meisten Samsung-Smartphones ist die Rückseite abnehmbar und der Akku wechselbar. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Weshalb diese Lücke vorhanden sei und warum das Herstellungsmerkmal wichtig sei, verriet Samsung nicht. Vielmehr heißt es in der Bedienungsanleitung weiter: " Mit der Zeit kann die Reibung zwischen den Teilen dazu führen, dass diese Lücke etwas größer wird." Wer also bislang noch keine Visitenkarte in das Gerät stecken konnte, wird es vielleicht bald können.

Ob daraus ein Problem erwächst, wird sich zeigen, wenn das Gerät einige Zeit lang benutzt wird: Dann wird man sehen, ob sich Staub und Dreck in der Lücke sammeln.

Samsungs Galaxy Note 4 wird nur vereinzelt im Oktober 2014 zu haben sein. Saturn und Mediamarkt werden es erst Anfang November 2014 bekommen. Der Preis liegt bei 700 Euro. Samsung hatte das Galaxy Note 4 bei der Ifa 2014 in Berlin vorgestellt. Bei einem Kurztest von Golem.de wurde besonders das Display mit seiner hohen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln gelobt. Auch die erweiterten Stiftfunktionen wurden positiv gesehen.


eye home zur Startseite
marie_hh 07. Okt 2014

Solange das Note 4 beim Bieg-Test nicht so verliert wie das Apple Zeugs ist ja gut. Soll...

pierrot 03. Okt 2014

Danke! Die Seite hatte ich gesucht. Wenig überraschend: das einzige Smartphone, dessen...

Abseus 03. Okt 2014

Und?

thorben 02. Okt 2014

http://www.computerwoche.de/a/extra-bauteil-sorgt-beim-iphone-6-fuer-mehr-akku-laufzeit...

Dingens 02. Okt 2014

This is a list of scandals or controversies whose names in scholarly sources include a...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Der Held vom... | 08:56

  2. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  3. Naiv

    Pldoom | 05:17

  4. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  5. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel