Abo
  • Services:
Anzeige
Der durchdrehende Zähler unter dem Psy-Video
Der durchdrehende Zähler unter dem Psy-Video (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.de)

Gangnam Style: Googles Y2K-Problem bei Youtube-Zählern

Der durchdrehende Zähler unter dem Psy-Video
Der durchdrehende Zähler unter dem Psy-Video (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.de)

Das Video "Gangnam Style" des Südkoreaners Psy wurde bei Youtube über zwei Milliarden Mal angesehen. Das konnte man bis vor kurzem aber nicht überprüfen, weil der Zähler festhing. Grund war ein typisches Versäumnis von Programmierern, durch das man schon einmal weltweite Katastrophen befürchtete.

Anzeige

Manchmal können sich Entwickler nicht vorstellen, dass ein Zähler irgendwann überlaufen könnte - das wäre nun auch fast bei Youtube passiert. Bis vor kurzem wurde die Anzahl der Abrufe eines Videos nämlich mit einem Integer-Wert von 32 Bit gespeichert. Die größte so darstellbare Zahl ist 2.147.483.647, also über 2 Milliarden. Dass ein Clip öfter angeklickt wird, war bei dem vor knapp zehn Jahren gestarteten Dienst offenbar nicht vorgesehen.

Das skurrile Musikvideo "Gangnam Style" des südkoreanischen Künstler Psy hat diese Marke aber kürzlich überschritten, wie Google in einem Blogpost erklärt. Der Clip erschien erst Mitte 2012 und entwickelte sich vor allem durch den neuartigen Tanzstil zu einem viralen Phänomen, das weltweit in zahllosen anderen Videos nachgeahmt wurde. Die Abrufe könnten wohl noch etwas höher sein, wäre Gangnam Style nicht zeitweise durch die üblichen Querelen um Musikrechte unter anderem in Deutschland gesperrt gewesen.

Inzwischen hat Youtube den Zähler auf ein anderes Verfahren umgestellt, ob dabei 64-Bit-Integer oder ein Long-Wert zum Einsatz kommt, erklärt das Unternehmen nicht. Als Long-Integer wären über 9 Trillionen Zugriffe zu erfassen, oder genauer: 9.223.372.036.854.775.807 Abrufe.

Erinnerungen an das Jahr-2000-Problem

Seinen typischen Fehler eines begrenzten Speicherplatzes für einen Zähler nimmt Youtube selbst auf die Schippe, was sich beim Psy-Video zeigt, wenn man den Mauszeiger über die Zahl der Zugriffe schiebt. Dann scheint der Zähler durchzudrehen, bis er einen negativen Wert erreicht - die klassische Darstellung, wenn ein Zähler übergelaufen ist.

Der bekannteste solche Fehler eines zu kleinen Speicherplatzes für einen Zähler war das Jahr-2000-Problem, auch Y2K genannt. Da bei zahlloser Software des vergangenen Jahrhunderts nur die beiden Endziffern der Jahreszahl gespeichert wurden, ließen sich größere Werte als 1999 nicht darstellen. Manche Programme gingen beim Erreichen des Jahres 2000 davon aus, dass sie sich im Jahr 1900 befanden.

Dieses Problem sorgte Ende der 1990er Jahre für große Verunsicherung. In der Silvesternacht 1999 wurden deshalb sogar in einigen europäischen Ländern die Züge absichtlich angehalten - auch in Deutschland. Wohl auch durch eine rund um Y2K entstandene Industrie, die Jahre im Voraus an der Umstellung von Software arbeitete, ergaben sich beim Jahreswechsel weltweit keine größeren Probleme.


eye home zur Startseite
Proctrap 27. Okt 2015

das youtube mongodb verwendet -.-

tundracomp 04. Dez 2014

Meinst du zufällig stdint.h? Ist "inttypes.h" das gleiche? Oder ist das die "nur Windows...

homilolto 04. Dez 2014

YouTube frickelt in letzter Zeit doch ständig irgendwie an dem Aufrufzähler rum. Mal ist...

Meicel 04. Dez 2014

https://plus.google.com/u/0/+youtube/posts/BUXfdWqu86Q Hier gibt YouTube offiziell...

Eknoes 04. Dez 2014

YT auf G+: "[...] has been viewed so many times we had to upgrade to a 64-bit integer (9...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, München
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

  1. Re: Wieso bekommt man das Gerät nicht ohne Windows.

    sofries | 00:53

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    Dawkins | 00:53

  3. Re: Tastatur

    bstea | 00:47

  4. Re: 10'000'000 m³ klingt nur auf den ersten Blick...

    estefan... | 00:35

  5. Re: 120 Euro?

    bstea | 00:34


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel