• IT-Karriere:
  • Services:

Gaming: Warner Interactive steht für 4 Milliarden Dollar zum Verkauf

Zu den Kaufinteressenten der Gamessparte Warner Bros. Interactive Entertainment gehören Take-Two Interactive Software, Electronic Arts und Activision Blizzard.

Artikel veröffentlicht am ,
Angestellte in einem US-Standort von WB Games
Angestellte in einem US-Standort von WB Games (Bild: WB Games)

AT&T prüft den Verkauf seiner Gamessparte Warner Bros. Interactive Entertainment für rund 4 Milliarden US-Dollar. Das berichtet die Nachrichtensendergruppe CNBC unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Kaufinteressenten sollen Take-Two Interactive Software, Electronic Arts und Activision Blizzard sein. Ein schneller Vertragsabschluss wird jedoch nicht erwartet.

Stellenmarkt
  1. HARGASSNER Ges mbH, Weng (Österreich)
  2. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Zum Konzernbereich gehören Spiele mit den Warner-Bros.-Charakteren aus Harry Potter, Game of Thrones und The Lego Movie - ebenso wie das Fighting-Game Mortal Kombat und das Rätsel-Videospiel Scribblenauts. Ein Verkauf dürfte eine Lizenzvereinbarung beinhalten, mit der AT&T weiterhin Einnahmen aus seinem geistigen Eigentum erzielen kann, berichtet CNBC.

Warner Bros. Interactive Entertainment: AT&T soll auch DirecTV verkaufen

AT&T hat den Bericht nicht kommentiert. Der Telekommunikations- und Medienkonzern hat Schulden in Höhe von 109 Milliarden US-Dollar. AT&T ist einer der führenden Telekommunikationskonzerne der USA mit Hauptsitz in Dallas im Bundesstaat Texas. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Mobilfunk- und der größte Festnetzbetreiber des Landes. Der Fernsehsatellitenbetreiber und Programmanbieter DirecTV gehört zu AT&T.

Der frühere Vorstandschef von Warnermedia John Stankey wird die Nachfolge von Randall Stephenson als Chef von AT&T am 1. Juli antreten. Der aktivistische Hedge Fond Elliott Management hatte im vergangenen Jahr einen Anteil von 3,2 Milliarden US-Dollar an AT&T gekauft und fordert einen Führungswechsel und den Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Konzernbereichen, einschließlich DirecTV. Stankey hatte angedeutet, dass er an DirecTV festhalten wolle. Auf der Technology, Media & Telecom Conference des Investmentbankers Morgan Stanley's im März hatte Stankey erklärt, AT&T setze "viel Arbeit rund um die Rationalisierung des Portfolios" ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  2. 299€ (Bestpreis!)
  3. 51,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...

Dwalinn 15. Jun 2020 / Themenstart

Wenn der Großteil der Spiele doch nur so viel wert ist wie ihre Lizenz (die man dennoch...

genussge 15. Jun 2020 / Themenstart

Mortal Kombat zu EA: Finisher und zweidrittel des Rosters müssen mit Kombat-Cards...

Booth 15. Jun 2020 / Themenstart

Und nicht Mal besonders klug geschossen ;) - Kapitalismus ist auch Planwirtschaft, da...

bombinho 13. Jun 2020 / Themenstart

"Schulden" sind ein voellig unsinniges Kriterium. Wenn man z.B. Immobilien fuer 10.000...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /