Abo
  • Services:

Gaming-Ultrabook: Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

Die dritte Auflage des Razer Blade kombiniert einen der flottesten Haswell-Prozessoren mit der zweitbesten Maxwell-Grafikeinkeit und bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher. Neben einem extrem hochauflösenden Display gibt es erstmals eine Full-HD-Variante ohne Touch.

Artikel veröffentlicht am ,
New Blade 2015
New Blade 2015 (Bild: Razer)

Razer hat das New Blade 2015 angekündigt, eine überarbeitete Version des Gaming-Ultrabooks von letztem Jahr. Das New Blade 2015 entspricht rein äußerlich dem zeitlosen Design des New Blade 2014 - Razer hat aber die Hardware kräftig verbessert und bietet eine zusätzliche Display-Option an.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Der im ersten Razer Blade und im ersten New Blade verwendete Core i7-4702HQ wurde durch einen Core i7-4720HQ ersetzt. Beide Prozessoren basieren auf Intels Haswell-Architektur und verfügen über vier Kerne mit Hyperthreading. Der 4720HQ taktet unter Last mit 2,6 bis 3,6 statt mit 2,2 bis zu 3,2 GHz - dafür liegt die TDP aber bei 47 statt 37 Watt.

Allerdings verbaut Razer statt der Kepler-basierten Geforce GTX 870M die neuere Geforce GTX 970M mit Maxwell-Architektur. Die ist unseren Messungen zufolge im Mittel rund 50 Prozent schneller als der Vorgänger, benötigt aber viel weniger Energie. Das New Blade 2015 dürfte also flotter sein als die 2014er-Version, zudem leiser und dürfte länger ohne Steckdose auskommen.

Razer Blade 2013Razer Blade 2014Razer Blade 2015
GrafikeinheitGeforce GTX 765M (2 GByte), FermiGeforce GTX 870M (3 GByte), KeplerGeforce GTX 970M (3 GByte), Maxwell
ProzessorCore i7-4702HQ (4C/8T - 2,2 GHz)Core i7-4702HQ (4C/8T - 2,2 GHz)Core i7-4720HQ (4C/8T - 2,6 GHz)
Arbeitsspeicher8 GByte DDR3L-16008 GByte DDR3L-16008 oder 16 GByte DDR3L-1600
ChipsatzIntel HM87Intel HM87Intel HM87
14-Zoll-Display1.600 x 900 Pixel, TN (matt)3.200 x 1.800 Pixel, IPS, Touch (spiegelnd)3.200 x 1.800 Pixel, IPS, Touch (spiegelnd) oder 1.920 x 1.080 Pixel, IPS (matt)
Speicherplatz128, 256 oder 512 GByte SSD (mSATA)128, 256 oder 512 GByte SSD (M.2-Sata)128, 256 oder 512 GByte SSD (M.2-Sata)
Gewicht1.893 Gramm 2.037 Gramm1.901 oder 2.031 Gramm
Abmessungen345 x 235 x 16,8 mm345 x 235 x 17,8 mm345 x 235 x 17,8 mm
Akku / Netzteil70 Wh, 150 Watt70 Wh, 150 Watt70 Wh, 150 Watt
Anschlüsse3x USB 3.0, HDMI 1.4a3x USB 3.0, HDMI 1.4a3x USB 3.0, HDMI 1.4a
Schnittstellenn-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0
BetriebssystemWindows 8.1 x64Windows 8.1 x64Windows 8.1 x64
Razer Blades im Vergleich

Eine weitere Neuerung des New Blade 2015 gibt es beim Bildschirm: Razer bietet weiterhin das IGZO-basierte Touch-Display mit IPS-Panel und 3.200 x 1.800 Pixeln an, aber auch eine minimal leichtere Full-HD-Alternative. Deren IPS-Panel löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, Touch fehlt.

Die FHD-Variante wird mit 8 GByte Arbeitsspeicher und einer 256 GByte großen M.2-SSD ausgeliefert, das hochauflösende New Blade 2015 bietet 16 GByte und SSDs mit 128 bis 512 GByte Kapazität an.

Das New Blade 2015 ist im Webshop erhältlich und bereits lieferbar. Die Preise liegen je nach Modell bei 2.000 bis 2.700 US-Dollar, in den USA erfolgt der Versand kostenlos. Außer in den Vereinigten Staaten ist das New Blade in Kanada erhältlich, nach Europa muss es also importiert werden.

Ähnlich schnell wie das New Blade 2015 ist nur ein 14-Zoll-Gerät, Aorus' X3 Plus v3. Es ist leichter als Razers Gaming-Ultrabook, jedoch dicker.

2.000 USD2.200 USD2.400 USD2.700 USD
Display-Option1.920 x 1.080 Pixel, IPS (matt)3.200 x 1.800, IPS, Touch (spiegelnd)3.200 x 1.800, IPS, Touch (spiegelnd)3.200 x 1.800, IPS, Touch (spiegelnd)
Arbeitsspeicher8 GByte16 GByte16 GByte16 GByte
SSD-Kapazität256 GByte128 GByte256 GByte512 GByte
Modelle des Razer New Blade 2015


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

bärllorT 05. Feb 2015

Richtig. Klar, man bezahlt mehr Geld für weniger Leistung. Schleppt aber keinen ganzen...

bärllorT 04. Feb 2015

Wenigstens einer der versteht was ich meine :D Wenn es nur 10% ist... dann brauchen wir...

Django86 04. Feb 2015

Gigabyte p34g Version 2

AngryPete 04. Feb 2015

Wie war das mit den Vorgängermodellen. Gab es die dann auch hier mit deutschem Tastatur...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /