Gaming-Smartphone: Redmagic 6R kommt alltagstauglicher ohne Lüfter

Das neue Redmagic 6R ist dünner und leichter als das Redmagic 6, das Smartphone steckt aber dennoch voller Oberklasse-Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Redmagic 6R
Das Redmagic 6R (Bild: Nubia)

Nubia hat mit dem Redmagic 6R eine etwas alltagstauglichere Version seines jüngsten Gaming-Smartphones Redmagic 6 vorgestellt. Beim neuen Gerät verzichtet der Hersteller auf einen eingebauten Lüfter, die Kühlung erfolgt wie bei den meisten Smartphones passiv.

Stellenmarkt
  1. IT-Manager/in (m/w/d) für die Geschäftsstelle des Landesportals ORCA.nrw
    Ruhr-Universität Bochum, Bochum
  2. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Dadurch ist das Redmagic 6R sowohl dünner als auch leichter: Es wiegt 186 Gramm und ist 7,8 mm dick. Das Redmagic 6 mit eingebautem Lüfter bringt 220 Gramm auf die Waage und ist fast 10 mm dick.

Das Redmagic 6R hat ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung und einer maximalen Bildrate von 144 Hz. Zum Vergleich: Das Redmagic 6 kommt mit einem 6,8 Zoll großen Bildschirm, der 165 Hz unterstützt. Mit 144 Hz gehört aber auch das Display des neuen Modells zu den schnellsten im Smartphone-Bereich.

Snapdragon 888 ohne Lüfterkühlung

Im Inneren steckt ein Snapdragon 888 von Qualcomm, der mithilfe einer Vapor Chamber und Graphen gekühlt wird. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 8 oder 12 GByte groß (LPDDR5), der Flash-Speicher 128 oder 256 GByte (UFS 3.1). Das Redmagic 6R unterstützt 5G und Wi-Fi 6.

  • Das Redmagic 6R von Nubia (Bild: Nubia)
  • Das Redmagic 6R von Nubia (Bild: Nubia)
  • Das Redmagic 6R von Nubia (Bild: Nubia)
  • Das Redmagic 6R von Nubia (Bild: Nubia)
Das Redmagic 6R von Nubia (Bild: Nubia)
Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera eingebaut, deren Hauptkamera 64 Megapixel und einen Sony-Sensor hat. Das Redmagic 6 hat eine Dreifachkamera. Die Frontkamera hat 16 Megapixel und ist in einem Loch im Display eingebaut.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Der Akku hat eine Nennladung von 4.200 mAh und lässt sich mit 30 Watt schnellladen. Das Redmagic 6 hat einen etwas größeren Akku, der sich schneller laden lässt. Das Gehäuse des Redmagic 6R besteht aus einem Metallrahmen, die Rückseite ist aus Kunststoff. Das Smartphone hat an der Längsseite zwei Sensortasten, mit der Spielefunktionen gesteuert werden können.

Das Redmagic 6R wurde zunächst nur für China vorgestellt, der internationale Marktstart soll im Juni 2021 erfolgen. In China kostet die Version mit 8 GByte Arbeitsspeicher umgerechnet 385 Euro, die Variante mit 12 GByte RAM ist für 425 Euro zu haben. Erwartungsgemäß sollte das Redmagic 6R in Deutschland günstiger sein als das Redmagic 6, das aktuell im Onlineshop des Herstellers 600 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /