Abo
  • Services:

Gaming-Smartphone: Razer Phone 2 ist schneller und kann im Wasser abtauchen

Äußerlich sieht das Razer Phone 2 dem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. Allerdings sorgt ein Snapdragon 845 für mehr Leistung in einem wasserdichten Gehäuse. Ebenfalls neu: die Möglichkeit, das Smartphone drahtlos laden zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Razer Phone 2 ähnelt äußerlich dem Vorgänger.
Das Razer Phone 2 ähnelt äußerlich dem Vorgänger. (Bild: Razer)

Razer hat die zweite Generation seines Gaming-Smartphones vorgestellt. Das Razer Phone 2 ähnelt dem Vorgänger äußerlich. Es hat ebenfalls ein kantiges Gehäuse. Ein Unterschied, den Nutzer nicht sofort merken: Das Smartphone ist gegen Staub und Wasser nach IP67 zertifiziert - und damit staubdicht und gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt. Außerdem verbaut Razer ein neues System-on-a-Chip von Qualcomm, den Snapdragon 845.

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Dieser ist im Vergleich zum Snapdragon 835 des Vorgängers schneller, da die neue ARM-CPU mit vier Kryo-385-Kernen bis zu 2,8 GHz takten kann. Ein zweites Set von vier Kryo-385-Kernen schafft hingegen nur 1,8 GHz und wird für nicht so fordernde Anwendungen genutzt. Razer gibt einen Leistungszuwachs von 30 Prozent an. Gamer können sich zudem über eine schnellere Adreno-630-GPU auf dem Chip freuen, die Spiele besser beschleunigt als die Adreno 540 des Vorgängermodells.

Gleicher Akku, gleiches Display

Dadurch kann das 120-Hz-Display mit 5,7 Zoll Diagonale des Razer Phone 2 eventuell besser genutzt werden. Das war im Golem.de-Test des Vorgängers ein Problem. Die native Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln wird wie die Bildfrequenz und die Displaygröße vom ersten Razer Phone übernommen. Auch der Akku bleibt mit 4.000 mAh gleich groß. Die Laufzeit gibt Razer mit zehn Stunden an. Diesen Wert erreicht der Vorgänger nur bei einer Bildfrequenz von 60 Hz. Der LPDDR4X-Arbeitsspeicher des Razer Phone 2 ist 8 GByte groß. Der Massenspeicher beträgt 64 GByte, ist aber durch eine Micro-SD-Karte erweiterbar.

Neu ist, dass sich das Razer Phone 2 per Induktion laden lässt. Einen entsprechenden Wireless Charger mit typischer RGB-Beleuchtung will der Hersteller separat anbieten. Razer sagt nicht, ob es sich beim Ladestandard um den häufig verwendeten Qi-Standard handelt oder um ein proprietäres System mit anderen oder inkompatiblen Ladeströmen. Allerdings lässt sich das Gerät per Qualcomm Quickcharge 4.0+ auch per USB Typ C laden.

  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 mit optionaler Dockingstation (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
  • Razer Phone 2 (Bild: Razer)
Razer Phone 2 (Bild: Razer)

Einen 3,5-mm-Klinkenstecker für Headsets oder Kopfhörer gibt es nicht. Stattdessen können Gamer die zwei Frontlautsprecher nutzen, die nach Dolby Athmos zertifiziert sein sollen. Als Betriebssystem ist Android 8.1 vorinstalliert. Die rückseitige Kamera ist im Vergleich zum Vorgänger gleich geblieben: Sie hat einen 12-Megapixel-Sensor, eine f/1.75-Weitwinkellinse und eine f/2.6-Linse. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln bei einer f/2.0-Linse auf. Das Funkmodul ist im Qualcomm-SoC integriert und nutzt LTE und HSPA mit 4x4-MIMO. Es unterstützt WLAN 802.11ac allerdings nur mit 2x2 MIMO. Bluetooth 5.0 ist integriert.

Das Razer Phone 2 wird in Deutschland 850 Euro kosten. Es kann im Razer-Shop vorbestellt werden. Der Shop gibt auch eine Auskunft über einen Release-Termin in Deutschland: 9. November 2018.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 15,49€

M.P. 11. Okt 2018 / Themenstart

Ein Bluetooth Kopfhörer wird prinzipbedingt eine größere Latenz haben, als einer mit...

M.P. 11. Okt 2018 / Themenstart

Wird sich bestimmt untergetaucht nicht so schnell erhitzen... Nur die die Blubberblasen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /