Gaming: Retroarch kommt für Xbox One

Die Xbox One könnte die erste aktuelle Konsole sein, auf der die Emulationssoftware Retroarch ohne Jailbreak möglich sein könnte. Möglich soll das mit Microsofts Entwicklermodus sein, der von jedem aktiviert werden kann - aber eine kleine Gebühr kostet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Xbox One von Microsoft
Die Xbox One von Microsoft (Bild: Golem.de)

Die Macher der Open-Source-Plattform Retroarch haben bekanntgegeben, dass sich die Emulationssoftware künftig auch auf der Xbox One von Microsoft installieren lassen soll. Mit Retroarch lassen sich zahlreiche Konsolen emulieren, unter anderem Klassiker wie das NES, der Megadrive, die Dreamcast sowie auch Heimcomputer wie der ZX Spectrum.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) "Pru?ferin / Pru?fer" in der Innenrevision - Bereich ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Hardware Product Manager (m/w/d) Telematics Hardware
    MECOMO AG, Unterschleißheim bei München
Detailsuche

Die Installation soll keinen Jailbreak erfordern. Um Retroarch zu installieren, sollen Nutzer den Machern der Software zufolge lediglich ihre Xbox One in den Entwicklermodus versetzen müssen. Dies ist mit Hilfe einer speziellen App aus dem App Store möglich und für jeden unkompliziert machbar.

Nach Aktivierung des Entwicklermodus lässt sich die Konsole nicht mehr für herkömmliche Spiele und Apps verwenden. Nutzer können aber einfach zwischen dem Entwicklermodus und dem Standardmodus hin und her schalten, wie auf einer Hilfeseite von Microsoft erklärt wird.

Einrichtung des Entwicklerkontos kostet einmalige Gebühr

Um den Entwicklermodus verwenden zu können, müssen Nutzer ein Dev-Center-Konto von Microsoft haben. In Deutschland ist für die Einrichtung bei Privatpersonen eine einmalige Registrierungsgebühr von 14 Euro notwendig - weitere Kosten fallen nicht an.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Nachricht der Retroarch-Entwickler sprechen die Macher aktuell noch davon, dass der Entwicklermodus möglicherweise notwendig sei - es ist aber davon auszugehen, dass Microsoft die Emulationssoftware nicht einfach als herkömmliche App im Store anbieten lassen wird.

Entsprechend werden sich Nutzer die Retroarch-Software auch nicht aus dem Store herunterladen können. Aktuell sind die Entwickler noch dabei, aus ihrer Plattform eine UWP-App zu machen. Sie wollen die Xbox-One-Version von Retroarch Anfang 2019 veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DieSchlange 02. Jan 2019

ist ein Standby Modus. wenn du automatisches aktualisieren von Spielen und Apps...

TarikVaineTree 02. Jan 2019

Es ist die absolute Retro-Erfüllung. Ich will allerdings nicht verschweigen, dass man...

Anonymer Nutzer 02. Jan 2019

ich meine gelesen zu haben, dass die Glasgießerei hier keine Röhren mehr produziert. Wie...

deutscher_michel 02. Jan 2019

http://www.retromagazine.eu/retro/2007-06/legale-mame-roms/ Oder halt selber Images...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /