Project Hazel: Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Die erste Charge von Razers Project Hazel kommt erst in einigen Monaten. Derweil will Razer Verbesserungen an der Maske vornehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Hazel ist definitiv eine ungewöhnliche Gesichtsmaske.
Project Hazel ist definitiv eine ungewöhnliche Gesichtsmaske. (Bild: Razer)

Vor einigen Wochen hatte Razer bereits bestätigt, dass die skurrile Gesichtsmaske Project Hazel doch kommen wird. Zur E3 2021 verrät das Unternehmen auch einen ungefähren Releasetermin. Im vierten Quartal 2021 soll eine erste Charge bestellbar sein, was auf eine begrenzte Anzahl an Exemplaren schließen lässt. Außerdem werden einige Änderungen am Produkt vorgenommen, das zudem FFP2-konform sein soll.

Stellenmarkt
  1. Junior Information Security Manager (m/w/d)
    NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) HR/ERP-Lösungen
    HANSALOG BPS GmbH, Ankum, Dortmund, Hamburg
Detailsuche

Razer will unter anderem noch mehr RGB-Beleuchtung hinzufügen. Bisher sind nur die Belüftungsadapter mit aktiven Lüftern beleuchtet. Die aktualisierte Version soll auch das innere Gehäuse erhellen. Das Licht wird von außen sichtbar sein, da die Maske mit transparentem Material ausgestattet wird und so etwa der Mund der tragenden Person zu sehen ist. Zudem will Razer eine Anti-Dunst-Beschichtung verwenden, um Feuchtigkeitsablagerungen zu vermindern.

Während der Wartezeit hat Razer einen Instagram-Filter entwickelt. Damit kann die Maske als 3D-Modell mittels Augmented Reality bereits auf dem eigenen Gesicht virtuell anprobiert werden. Auch wurde auf der Produktwebseite ein Formular eingerichtet. Dort können sich Interessenten eintragen und weitere Infos zum Start der Gesichtsmaske erhalten. So hat Razer beispielsweise noch immer nicht verraten, wie viel Geld das Produkt kosten wird. Möglicherweise reicht das Unternehmen diese Info nach, wenn der Launch näherrückt.

  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
  • Razer Project Hazel (Bild: Razer)
Razer Project Hazel (Bild: Razer)

Der Autor meint dazu

Project Hazel ist sicher ein interessantes und vor allem sonderbares Konzept. Ein Release im vierten Quartal könnte allerdings zu spät kommen, wenn in vielen Teilen der Welt an alles andere als Gesichtsmasken gedacht werden könnte. So wird Project Hazel eher ein Gaming-Meme und eventuell ein Sammlerstück als ein tatsächlich praktisch eingesetzter Mundschutz werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

x2k 15. Jun 2021 / Themenstart

Wir sollten die corona viren mit Grafikkarten bundeln. Dann wird garantiert niemand mehr...

M.P. 15. Jun 2021 / Themenstart

Die wurden nie gefordert, und haben deshalb kein Immunsystem aufgebaut. Deshalb kauft man...

deus-ex 15. Jun 2021 / Themenstart

denn das Virus wird nicht ausgerottet. Siehe Influenza. Die Frage ist nur wie schwer die...

OutOfCoffee 15. Jun 2021 / Themenstart

Endlich was gescheites gegen meinen Heuschnupfen. Die ganzen Nasensprays und Tabletten...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /