Gaming-PC: Medions Aldi-PC mit RTX 2060 Super kostet 900 Euro

Die Geforce RTX 2060 Super im Medion-PC dürfte für die meisten Menschen reichen - auch angesichts der hohen Preise.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Medion-PC kostet 900 Euro.
Der Medion-PC kostet 900 Euro. (Bild: Medion/Montage: Golem.de)

Ab dem 1. März 2021 gibt es bei Aldi Nord einen recht günstigen Desktop-PC zu kaufen. Der Medion Erazer Recon P10 kostet 900 Euro und richtet sich laut Medion an die Core-Gamerschaft. Im Prinzip verkauft das Unternehmen allerdings wohl Restbestände von Nvidias Turing-Grafikkarten. Hier kommt die Geforce RTX 2060 Super zum Einsatz, die ihrerseits von der noch nicht verfügbaren RTX 3060 abgelöst werden soll.

Stellenmarkt
  1. Produktspezialist (m/w/d) Digitale Produkte
    MULTIVAC Deutschland GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Test & Quality Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring
Detailsuche

Angesichts der noch immer überteuerten Ampere-Hardware ist das keine unbedingt schlechte Maßnahme. So sind andere Hardwarekomponenten im Desktop-PC ebenfalls für die meisten Spiele und anderen Aufgaben schnell genug. Medion verbaut einen Intel Core i5-10400 mit sechs Kernen und zwölf Threads. Dazu kommen 16 GByte DDR4-RAM und eine 512 GByte große NVMe-SSD im M.2-Slot.

Das Ganze steckt Medion auf ein Micro-ATX-Mainboard mit B460-Chipsatz. Der hier genutzte Midi-Tower ist trotzdem durchschnittlich groß und misst 38,5 x 38 x 17 cm. Luftauslässe sind an der Oberseite, an der Rückblende und an der rechten Gehäuseseite vorhanden. Ein durchsichtiges Seitenpanel ist hier allerdings nicht vorgesehen.

Viel Platz für SATA-Laufwerke

Zwei von zwei RAM-Bänken sind belegt, was eine Aufrüstung des Arbeitsspeichers teurer macht. Maximal werden laut Medion 32 GByte unterstützt. 16-GByte-Module gibt es im Doppelpack für derzeit etwa 150 Euro. Zudem sind ein weiterer M.2-Slot mit SATA-Anbindung und vier SATA-Header für 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke verfügbar. Ein weiterer M.2-2230-Slot wird vom WLAN-Modul belegt.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

An der Rückseite hat der PC vier USB-A-Ports (zwei USB 3.2 Gen1 und zwei USB 2.0), RJ45 für Gigabit Ethernet und 3,5-mm-Klinken für 5.1-Audiosysteme. An der Front sind zwei weitere USB-A-3.2-Gen1-Ports und Klinken für ein Headset nutzbar.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Für 900 Euro kostet der Medion-Rechner bei aktuellen Preisen nicht wirklich mehr als ein Selbstbau. Daher scheint das Angebot zumindest in der Theorie ein sinnvolles zu sein. Faktoren, die sich nicht aus Daten herauslesen lassen, sind etwa Dinge wie die Betriebslautstärke und thermische Leistung des Systems.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /