Abo
  • IT-Karriere:

Gaming-Notebook: Dell verwirrt Käufer mit angeblichen 24 GByte Memory

Einige Spielenotebooks wie das G3 15 Gaming (3579) werden von Dell mit 24 GByte Memory beworben. Tatsächlich handelt es sich um 8 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und 16 GByte Optane Memory, also Cache von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
G3 15 Gaming [3579]
G3 15 Gaming [3579] (Bild: Dell)

Ein Gaming-Notebook mit 15,6 Zoll samt Quadcore und Geforce GTX 1050 sowie 24 GByte Memory für 720 US-Dollar? Das G3 15 Gaming (3579) von Dell klingt nach einem tollen Angebot, zumal es in den USA aufgrund des Memorial Day gerade reduziert ist. Wer genauer hinsieht, erkennt aber, dass sich hinter Memory gar nicht reiner Arbeitsspeicher verbirgt, sondern eine Kombination aus DRAM und Optane Memory - also etwas völlig anderes.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart

Gefunden haben diese irreführende Beschreibung die Kollegen von PC Perspective. Im US-amerikanischen Sprachraum ist Memory üblicherweise gleichbedeutend mit Arbeitsspeicher, wohingegen eine Festplatte oder eine SSD als Storage bezeichnet werden. Dell schreibt zwar, dass es sich um DDR4-Memory plus Optane Memory handle, für weniger gut informierte Käufer wird dadurch aber nicht ersichtlich, dass es nicht um echte 24 GByte Arbeitsspeicher geht. Erst wer rechts auf das unscheinbare Help Me Choose klickt, bekommt eine Erklärung - und zwar eine ehrliche.

Dell erläutert dort, dass Optane Memory eine Caching-Lösung basierend auf Intels nichtflüchtigem 3D-Xpoint sei, die zu lesende und zu schreibende Daten puffert. Das ist deutlich schneller als eine Festplatte, denn eine SSD-Option bietet der Hersteller nicht an. Zudem gibt Dell an, dass 16 GByte Optane Memory günstiger seien als ein 8-GByte-SO-DIMM, was angesichts aktueller Speicherpreise stimmt. Denn das Caching-Modul kostet selbst Endkunden nur 30 Euro, der Speicherriegel aber etwa 80 Euro.

Ungeachtet dessen sollten DDR4-RAM nicht zusammen mit einer Caching-Lösung als Memory angeboten werden, denn faktisch handelt es sich um unterschiedliche Speichermedien. Dell schreibt auf der Informationsseite auch klar, dass Optane Memory kein Ersatz für Arbeitsspeicher sei - nur dürften das die wenigsten Käufer lesen. Immerhin: Gegen Aufpreis verkauft der Hersteller das G3 15 Gaming (3579) auch mit 16 GByte DDR4, dann auch mit SSD.

Dell vertreibt nicht nur die 15-Zoll-Version mit 24 GByte Memory, auch das G3 17 (3779) wird mit entsprechenden Konfigurationen vermarktet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-63%) 11,00€
  3. 16,99€
  4. 0,49€

buuii 31. Mai 2018

Ich glaube da liegst du vollkommen falsch... Die Mehrheit hat keinen Bock sich mit sowas...

buuii 31. Mai 2018

Ganz genau!

Test_The_Rest 30. Mai 2018

Bewußt irreführend? Häh? Zitat aus dem Artikel: "Dell schreibt auf der Informationsseite...

Typ_ohne_Plan 30. Mai 2018

Dell schreibt überall dick und fett 24GB Memory: 8GB DRAM+ 16GB Intel® Optane


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /